Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandUSA

US-Wahl 2020: Donald Trump stellt absurde Forderung an Joe Biden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNagelsmann: Salihamidzic in ErklärungsnotSymbolbild für einen TextClan-Mitglied in UntersuchungshaftSymbolbild für einen TextLindner will KfZ-Steuer reformieren
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Trump richtet kuriose Warnung an seinen Herausforderer Biden

Von dpa, job, ds

Aktualisiert am 07.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Donald Trump: Der amtierende Präsident und sein Team sprechen immer wieder von Wahlbetrug, konnten dafür bisher jedoch keine Beweise vorlegen.
Donald Trump: Der amtierende Präsident und sein Team sprechen immer wieder von Wahlbetrug, konnten dafür bisher jedoch keine Beweise vorlegen. (Quelle: Carlos Barria/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Joe Bidens Vorsprung wächst, Trump will seine Niederlage aber nicht eingestehen. Nun richtet sich der Präsident auf Twitter mit einer Forderung an seinen Herausforderer.

US-Präsident Donald Trump hat seinen Kontrahenten Joe Biden davor gewarnt, sich als Sieger der Abstimmung auszurufen. "Joe Biden sollte das Amt des Präsidenten nicht zu Unrecht beanspruchen. Ich könnte es auch beanspruchen. Gerichtsverfahren beginnen gerade erst!", schrieb Trump auf Twitter.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Dabei hatte sich Trump selbst schon in der Wahlnacht vorzeitig zum Sieger erklärt. In den folgenden Tagen forderte er mehrfach, die Auszählung zu stoppen und leitete rechtliche Schritten ein. Als Grund nannte er vermeintlichen Wahlbetrug – ohne allerdings irgendwelche Beweise dafür vorzulegen. Wie die Erfolgschancen für Trumps Klagen sind, lesen Sie hier.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Etwas mehr als eine halbe Stunde legte Trump mit einem weiteren Tweet nach. "Ich hatte in all diesen Staaten bis spät in die Wahlnacht hinein einen so großen Vorsprung, nur um all den Vorsprung auf wundersame Weise verschwinden zu sehen, als die Tage vergingen", schrieb Trump ungeachtet der Tatsache, dass eine solche Entwicklung bei einer Wahl alles andere als ungewöhnlich ist. "Vielleicht wird all der Vorsprung zurückkehren, wenn unsere rechtlichen Verfahren voranschreiten!"

Biden führt während der noch laufenden Auszählung in einer Reihe entscheidender Bundesstaaten. Noch aber hat kein großer TV-Sender oder die Nachrichtenagentur AP einen Sieger ausgerufen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dreht er jetzt vollkommen durch?
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns
Donald TrumpJoe BidenTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website