Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandGesellschaft

"Der Spiegel" empört mit Angela Merkel und Nazis auf dem Titel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für ein VideoBallon: Geheimdienstinformationen enthülltSymbolbild für einen TextSchlagerstar meldet sich nach OP zurückSymbolbild für einen TextWegen Witz: Darts-Star verliert Sponsoren
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Spiegel" provoziert mit Titelbild

Von t-online
21.03.2015Lesedauer: 1 Min.
Das Titelbild der neuen Ausgabe des "Spiegel".
Das Titelbild der neuen Ausgabe des "Spiegel". (Quelle: Der Spiegel / Nr. 13, 21.3.2015)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundeskanzlerin Angela Merkel umgeben von Nazi-Größen vor der Akropolis in Athen: Diese Fotomontage hat das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" als Titelbild für seine aktuelle Ausgabe gewählt. Die provokante Darstellung schlägt hohe Wellen.

Die Vorlage ist eine Fotografie aus dem Jahr 1941 und zeigt Generalfeldmarschall Walther von Brauchitsch sowie weitere führende Köpfe des Dritten Reichs nach der Besetzung von Griechenland. Bis 1944 richteten dort die Soldaten der Wehrmacht und die Schergen der SS unfassbare Gräueltaten an. Griechenland fordert unter anderem deshalb Reparationsleistungen von Berlin.

Scharfe Kritik in Sozialen Medien

Die Titelstory des "Spiegel" lautet "Das Vierte Reich" - und zeigt die Bundeskanzlerin lächelnd und in zufriedener Pose inmitten der Nazi-Besatzer.

Die "Spiegel"-Redaktion ahnt sehr wohl, dass diese Fotomontage eine journalistische Grenze unterschreitet. In der Hausmitteilung heißt es: "Natürlich ist der Vergleich mit Hitlers 'Drittem Reich' unsinnig". Doch verzichten wollte das Magazin dennoch nicht auf die fragwürdige Montage.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Spiegel"-Chefredakteur schreibt im Spiegelblog sogar einen Text "Warum dieser Titel?". Demnach gehe es "um den europäischen Blick auf Deutschland": "Wir zitieren, ironisieren und verfremden einen Blick von außen und die Vermischung von deutscher Geschichte mit deutscher und europäischer Gegenwart."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erstaunliche Umfrage zum Gendern – WDR reagiert
Von Markus Brandstetter
Von Miriam Hollstein
Angela MerkelAthenGriechenland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website