Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Feine Sahne Fischfilet: Tweet von Heiko Maas geht nach hinten los

Feine Sahne Fischfilet  

Maas' Lob für Punkband geht nach hinten los

25.08.2016, 21:56 Uhr | dpa

Feine Sahne Fischfilet: Tweet von Heiko Maas geht nach hinten los. Justizminister Heiko Maas hat Ärger wegen eines Tweets. (Quelle: dpa)

Justizminister Heiko Maas hat Ärger wegen eines Tweets. (Quelle: dpa)

Am Dienstag sind bekannte Musiker wie Campino oder Marteria zusammen mit der Punkband Feine Sahne Fischfilet in Mecklenburg-Vorpommern aufgetreten, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Gute Sache, findet Justizminister Heiko Maas. Wegen seines Tweets hat der SPD-Politiker nun aber reichlich Ärger.

Denn was der Minister offensichtlich nicht wusste: Feine Sahne Fischfilet taucht unter anderem im Jahr 2012 im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf. "Die autonome Punkband FSF entfaltet neben ihrem musikalischen Wirken auch linksextremistische Aktivitäten - sie ist daher als politischer Zusammenschluss anzusehen", heißt es dort.

Gewalt als legitimes Mittel

Zudem verstehe die Gruppe Gewalt als legitimes Mittel der Auseinandersetzung mit Rechtsextremisten und verbreite diese Ansicht auch. Andere kritisieren die Texte der Band, die sich aus ihrer Sicht gegen den Staat und die Polizei richteten.

Die Punkrocker hatten das Konzert in der Kleinstadt Anklam organisiert. Als Überraschungsgast tauchte auch Campino von den Toten Hosen auf. "Die Anfrage der Band war wie ein Segen für mich", sagt der Rapper Marteria, der in Anklam ebenfalls dabei war.

Maas lobte das Konzert mit folgendem Tweet: "Tolles Zeichen gg Fremdenhass u Rassismus. Danke #Anklam #Campino @marteria @feinesahne! #nochnichtkomplettimarsch". Anschließend gab es reichlich Kritik in den sozialen Medien und der Minister wurde teils heftig angegangen.

Sprecherin: Nicht jede Textzeile zu eigen gemacht

Eine Sprecherin des Justizministeriums verwies inzwischen auf das Social-Media-Team des Ministers. Dieses "ist durch die zahlreichen positiven Berichte in diversen Medien auf das Konzert mehrerer Musiker in Anklam aufmerksam geworden. Es hat sich durch den Verweis bei Twitter und Facebook auf einen Beitrag der Tagesschau selbstverständlich in keiner Weise jede einzelne Textzeile aller jemals gesungenen Lieder der dort aufgetretenen Musiker zu eigen gemacht. Davon sind wir weit entfernt."

Zudem habe Maas auch in der Vergangenheit immer klar gemacht, dass für politische Gewalt durch Extremisten in der freiheitlichen Demokratie niemals Platz sei, "völlig egal, welche Motive die Täter haben. Das Recht ist für alle gleich".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe