Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Antisemitismus-Vorwürfe: Geschasster Karikaturist Hanitzsch hat neuen Arbeitgeber

Nach Antisemitismus-Vorwürfen  

Geschasster Karikaturist Hanitzsch hat neuen Arbeitgeber

06.07.2018, 11:41 Uhr | dpa, t-online.de

Antisemitismus-Vorwürfe: Geschasster Karikaturist Hanitzsch hat neuen Arbeitgeber. Karikaturist Dieter Hanitzsch: Als antisemitisch wurde seine Zeichnung kritisiert, die "Süddeutsche Zeitung" beendete daraufhin die Zusammenarbeit. (Quelle: dpa/Archivbild/Matthias Balk)

Karikaturist Dieter Hanitzsch: Als antisemitisch wurde seine Zeichnung kritisiert, die "Süddeutsche Zeitung" beendete daraufhin die Zusammenarbeit. (Quelle: Archivbild/Matthias Balk/dpa)

Mit einer Karikatur über Israels Premier Netanjahu handelte er sich Antisemitismus-Vorwürfe ein. Die "Süddeutsche" trennte sich von ihm. Nun hat Zeichner Hanitzsch einen neuen Arbeitgeber.

Der Karikaturist Dieter Hanitzsch zeichnet ab sofort für die "Abendzeitung" (AZ). Das schreibt das Münchner Blatt in seiner Freitagsausgabe. Zuvor hatte Hanitzsch über Jahre für die "Süddeutsche Zeitung" gearbeitet. Doch die hatte sich wegen einer als antisemitisch kritisierten Karikatur des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Mai von ihm getrennt.

t-online.de hatte damals als erstes großes Medium die Kritik an der Karikatur aufgegriffen. Hanitzsch fühlte sich damals "ungerecht behandelt" von der "SZ", wie er im Interview mit t-online.de sagte. Ihn ohne vorige Abmahnung rauszuwerfen, sei "ein starkes Stück". Die Antisemitismus-Vorwürfe nannte er "unerträglich" und "böswillig". 

Die in der "Süddeutschen Zeitung" erschienene Karikatur: Kritiker werfen der Zeitung Antisemitismus vor – in dieser Hinsicht sind weder Zeitung noch Karikaturist unbeschriebene Blätter. (Quelle: Süddeutsche Zeitung/Dieter Hanitzsch)Die in der "Süddeutschen Zeitung" erschienene Karikatur: Kritiker werfen der Zeitung Antisemitismus vor – in dieser Hinsicht sind weder Zeitung noch Karikaturist unbeschriebene Blätter. (Quelle: Süddeutsche Zeitung/Dieter Hanitzsch)

Es waren nicht die ersten Antisemitismus-Vorwürfe gegen Hanitzsch. Schon 2016 hatte es Kritik gegeben, nachdem er beim "Sonntagsstammtisch" des Bayerischen Rundfunks eine Karikatur mit einer Krake gezeigt hatte, die vermeintlich das Freihandelsabkommen TTIP symbolisieren sollte.

Der 85 Jahre alte Hanitzsch weist in der "AZ" die Kritik an seiner Netanjahu-Karikatur erneut zurück: "Das war keine bösartige Darstellung und ganz sicher keine antisemitische." Die Debatte um die Karikatur habe ihn sehr getroffen. Der Deutsche Presserat hatte im Juni entschieden, dass die umstrittene Karikatur die Grenze zur Diskriminierung nicht überschreite und von der Meinungsfreiheit gedeckt sei.

Mit seinem Wechsel zur "AZ" kehrt Hanitzsch zurück: Er habe bereits seit den 60ern mehr als 20 Jahre für die "Abendzeitung" gearbeitet. In Zukunft wolle er sich dann besonders auf die bayerische Politik fokussieren. Die gebe täglich Anlass, sie zu karikieren.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe