Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Bevölkerung in Deutschland wächst: Über 1,5 Millionen Zuwanderer kamen 2018

Zahlen für 2018  

Aus diesen Staaten kommen die meisten Zuwanderer

16.07.2019, 16:24 Uhr | dpa, rtr, jmt

Bevölkerung in Deutschland wächst: Über 1,5 Millionen Zuwanderer kamen 2018 . Zuwanderung nach Deutschland: Das Statistische Bundesamt hat die neuesten Zahlen für 2018 veröffentlicht. (Quelle: Getty Images)

Zuwanderung nach Deutschland: Das Statistische Bundesamt hat die neuesten Zahlen für 2018 veröffentlicht. (Quelle: Getty Images)

Deutschland bleibt attraktiv für Zuwanderer: Auch im vergangenen Jahr sind mehr Menschen nach Deutschland gezogen als abgewandert. Bei innerdeutschen Umzügen profitiert vor allem ein ostdeutsches Bundesland.

Im vergangenen Jahr sind 400.000 Menschen mehr nach Deutschland gekommen als weggezogen. Insgesamt gab es 1,58 Millionen Zuzüge aus dem Ausland, während 1,18 Millionen Menschen ins Ausland zogen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die sogenannte Nettozuwanderung ging damit leicht zurück – im Jahr 2017 lag sie noch bei 416.000 Menschen.

Zuwanderung besonders aus der EU

Der Wanderungsüberschuss ist den Angaben zufolge vor allem auf ausländische Zuwanderer zurückzuführen: Insgesamt 87 Prozent der Zugewanderten hatten einen ausländischen Pass. Ein Jahr zuvor waren es noch 89 Prozent. Besonders aus den anderen 27 EU-Staaten kamen viele Menschen nach Deutschland. Hier lag der Wanderungsüberschuss bei 202.000 und damit deutlich über dem von Staatsangehörigen aus Asien (118.000), aus den sonstigen europäischen Ländern (85.000) und aus Afrika (34.000).

Den größten Teil der Nettozuwanderung von EU-Staatsangehörigen machten Zugewanderte aus Rumänien (68.000), Kroatien (29.000) und Bulgarien (27.000) aus. Unter den asiatischen Zuwanderern waren vor allem Personen mit syrischer (34.000), indischer (17.000) und iranischer (14.000) Staatsangehörigkeit.

Bei Menschen aus Staaten, die nicht zur EU gehören, gab es nach Angaben der Statistiker die größten Zuwächse bei Albanern, Türken und Menschen aus dem Kosovo. Ein Beispiel: Während im Jahr 2017 rund 1.000 Albaner mehr ab- als zugewandert waren, gab es im vergangenen Jahr ein albanisches Zuwanderungsplus von 8.000 Menschen.

Der sogenannte "Wanderungssaldo" zeigt auch, wie sich die Zuwanderung aus verschiedenen Staaten im Vergleich zum Vorjahr veränderte. Im Jahr 2017 betrug er zum Beispiel für Menschen aus Syrien noch 60.000, während im vergangenen Jahr lediglich 34.000 Syrer mehr zu- als abwanderten.

Aber auch die Zuwanderung von Deutschen, die bisher im Ausland lebten, hat sich erhöht. Waren im Jahr 2017 noch 167.000 Deutsche aus dem Ausland wieder nach Deutschland gezogen, waren es im vergangenen Jahr 202.000. Noch mehr deutsche Staatsbürger, nämlich 262.000, wanderten allerdings ins Ausland aus. Ein Jahr zuvor waren es noch 249.000.

Bei Umzügen innerhalb von Deutschland, den sogenannten innerdeutschen Wanderungen, profitierte Brandenburg mit einem Zuwanderungssaldo von 15.000 Menschen am meisten. Auch in Bayern wanderten mit einem Plus von 9.000 mehr Menschen zu als in andere Bundesländer zogen, in Schleswig-Holstein wurde ein Plus von 8.000 Menschen verzeichnet.

Brandenburg und Schleswig-Holstein erhielten dabei den Angaben zufolge vor allem Zuzüge aus Berlin und Hamburg. So verlor Berlin 8.000 Einwohner an andere Bundesländer, in Nordrhein-Westfalen waren es 10.000 Menschen, die durch Abwanderung verloren gingen.


Nachdem es 2017 mit 4.000 Zuzügen zum ersten Mal seit 1991 mehr Zuzüge aus den alten in die neuen Bundesländer als umgekehrt gegeben hatte, betrug der sogenannte Binnenwanderungssaldo im Osten im vergangenen Jahr 700 Menschen. Dies sei vor allem auf eine geringere Abwanderung aus den neuen Bundesländern zurückzuführen, hieß es.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal