Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Radler stoppen Autokorsos von "Querdenkern"

Von dpa, dru

Aktualisiert am 06.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Gegenprotest in Leipzig: Mit Fahrrädern blockieren Demonstranten in Leipzig eine Straße und damit ein Autokorso von "Querdenkern".
Gegenprotest in Leipzig: Mit Fahrrädern blockieren Demonstranten in Leipzig eine Straße und damit ein Autokorso von "Querdenkern". (Quelle: Jan Woitas/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Gegner der Corona-Politik protestieren in Leipzig mit einem Autokorso. Auch in Hamburg, München und Nürnberg gibt es Aktionen. Doch Demonstranten auf Fahrrädern stellen sich ihnen entgegen.

Einen großen Protesttag hatten die "Querdenker" geplant. Vor allem Leipzig sollte mit einer Autokolonne wieder im Mittelpunkt stehen. Doch sowohl dort als auch in Hamburg fielen die Proteste viel kleiner aus als angekündigt – was auch daran lag, dass den Autos breiter Widerstand auf Fahrrädern begegnete.

In Leipzig waren für Samstag rund 1.000 Fahrzeuge in mehreren Autokorsos angemeldet worden – letztlich kamen nur etwa 350. Sie waren in Begleitung der Polizei unter anderem aus Naumburg, Dresden und Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau) nach Leipzig gefahren.

Gleichzeitig waren Hunderte Demonstranten auf Fahrrädern in der Stadt unterwegs, um sich auf und entlang der Routen zu postieren. Die Polizei schätzte die Teilnehmer der verschiedenen Aktionen unter dem Motto "Querdenken ausbremsen" auf mehr als 1.000. Nach Blockaden auf einer der Routen musste einer der Autokorsos mit etwa 160 Fahrzeugen umgeleitet werden – er war erst mit mehr als zweistündiger Verspätung im Stadtteil Grünau gestartet.

Gegen-Demonstranten auf Fahrrädern: Tausende Demonstranten hielten die "Querdenken"-Demo auf.
Gegen-Demonstranten auf Fahrrädern: Tausende Demonstranten hielten die "Querdenken"-Demo auf. (Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russischer Oberst überrascht mit Kritik – Moderatorin reagiert prompt


Nach heftigem Gegenprotest war ein solcher Autokorso am Vormittag in Halle beendet worden. Etwa 100 Menschen verhinderten teils mit Gewalt, dass sich die Fahrzeuge in der Stadt überhaupt versammeln konnten, wie eine Sprecherin der Polizei Halle mitteilte. Die Polizei habe "Maßnahmen" gegen die Gegendemonstranten ergriffen. Auf beiden Seiten sei es zu Sachbeschädigungen gekommen, hieß es.

Weniger Demonstranten in Hamburg

In Hamburg hatten die Organisatoren eines Autokorsos gegen die Corona-Maßnahmen 350 Fahrzeuge – laut "Mopo" starteten in der Hafencity am Mittag jedoch nur 148 Fahrzeuge mit 250 Teilnehmern. Ihnen stellten sich laut Polizei rund 160 Fahrradfahrer einer "linken Gegenorganisation" in den Weg und blockierten mehrfach die Straßen.

So hätten die Gegendemonstranten etwa am Deichtorplatz Minuten lang die Weiterfahrt des Autokorsos unmöglich gemacht. Im Bereich der Altmann-Brücke seien schließlich 80 Störer von Polizisten festgesetzt worden.

Corona-Kritik per Autokorso: Die Polizei sicherte die Kundgebungen in der sächsischen Großstadt mit Hunderten Kräften ab.
Corona-Kritik per Autokorso: Die Polizei sicherte die Kundgebungen in der sächsischen Großstadt mit Hunderten Kräften ab. (Quelle: Jan Woitas/dpa-bilder)

Kleine Proteste auch in München und Nürnberg

Weitere kleine Proteste mit Autokorsos gab es unter anderem in München und Nürnberg. In Nürnberg seien am Samstagnachmittag knapp 130 Fahrzeuge mit Gegnern der Corona-Politik unterwegs gewesen, teilte die Polizei Mittelfranken mit. In der Landeshauptstadt zählte die Polizei knapp 140 Teilnehmer in über 80 Wagen. Beide Korsos verliefen ohne größere Zwischenfälle, örtlich kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen.

In Plauen in Sachsen wurde ein Konvoi laut Polizei vom Veranstalter am Vormittag abgesagt. Hierfür waren der Versammlungsbehörde rund 200 Teilnehmer avisiert worden. Wegen der hohen Corona-Inzidenz im Vogtland war für ihn nur eine Strecke in der Region genehmigt worden.

Weitere Artikel

Mail an die Redaktion
"Es fällt mir schwer, die steigende Zahl von Toten zu tolerieren"
Intensiv-Transportwagen mit Covid-19 Patienten: Einem t-online-Leser fällt es schwer, noch weitere Pandemie-Tote zu akzeptieren.

"Der einzige Weg aus der Pandemie"
Jetzt äußert sich Astrazeneca zum Impfstoffdebakel
Die Schachteln mit dem Corona-Impfstoff Astrazeneca stapeln sich: Viele Menschen halten das Vakzin für weniger wirksam oder sicher, obwohl es nachweislich vor Covid-19 schützt.

250.000 Euro Provision
Weitere Abgeordnete in umstrittene Maskendeals verstrickt
Nikolas Löbel: "Rückblickend betrachtet waren die Vermittlungen falsch."


In Leipzig hatte die Polizei ein Großaufgebot mobilisiert, damit sich die Geschehnisse vom November nicht wiederholen. Damals war eine Demonstration von Kritikern der Corona-Maßnahmen aus dem Ruder gelaufen und hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Mehrere zehntausend Teilnehmer hatten sich in der Innenstadt versammelt und reihenweise gegen Corona-Auflagen verstoßen. Als die Stadt die Versammlung auflöste, erzwangen die Demonstranten einen Marsch über den Leipziger Innenstadtring, obwohl das verboten war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
CoronavirusDresdenLimbach-OberfrohnaPolizeiQuerdenker
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website