Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Jäger kündigt dienstrechtliche Ermittlungen an

Affäre weitet sich aus  

Jäger kündigt dienstrechtliche Ermittlungen an

06.03.2017, 12:37 Uhr | dpa, AFP

Jäger kündigt dienstrechtliche Ermittlungen an. Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. (Quelle: dpa)

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. (Quelle: dpa)

Um Fall des jahrelang freigestellten Polizeigewerkschafters Rainer Wendt hat NRW-Innenminister Ralf Jäger dienstrechtliche Ermittlungen angekündigt. "Die Details der Absprachen mit Wendt waren mir nicht bekannt", sagte der SPD-Politiker.

"So etwas wird einem Minister bei 45.000 Beschäftigten in der Regel auch nicht vorgelegt. Das wird jetzt in einem geordneten Verwaltungsermittlungsverfahren aufgearbeitet. Wir werden ermitteln, welche Beamte wann was zugesagt haben."

Keine faktische Freistellung vorgesehen

Eine faktische Freistellung wie im Fall Wendt werde es nicht mehr geben, Raum für gewerkschaftliche Arbeit solle dennoch erhalten bleiben. "Möglicherweise hat sich da in der Verwaltungspraxis etwas verselbstständigt", sagte Jäger.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat indes einen Medienbericht dementiert, wonach sie ihrem Bundesvorsitzenden ein sechsstelliges Gehalt bezahle, das er neben seinem Beamtensold beziehe. Das sei unrichtig, sagte eine Sprecherin zu einem entsprechenden Bericht des "Kölner Stadt-Anzeigers". Die Zeitung hatte sich auf Gewerkschaftskreise bezogen.

Wendt, der in vielen Talkshows als Kämpfer für Recht und Ordnung aufgetreten war, hatte versichert: "In der Summe übersteigen meine Einkünfte das Gehalt eines Hauptkommissars nicht." Dies sei Fakt, bekräftigte die Sprecherin.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal