Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Deutlicher Anstieg des sozialen Wohnungsbaus in 2016

Regierung spricht von "Trendwende"  

Deutlicher Anstieg des sozialen Wohnungsbaus

12.05.2017, 08:26 Uhr | dpa

Deutlicher Anstieg des sozialen Wohnungsbaus in 2016. Nordrhein-Westfalen ist mit 9 301 neu gebauten Sozialwohnungen in 2016 mit Abstand Spitzenreiter im Ländervergleich. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Daniel Naupold)

Nordrhein-Westfalen ist mit 9 301 neu gebauten Sozialwohnungen in 2016 mit Abstand Spitzenreiter im Ländervergleich. (Symbolbild) (Quelle: Daniel Naupold/dpa)

Die Zahl neu gebauter Sozialwohnungen ist deutlich gestiegen. Im Jahr 2016 wurden bundesweit insgesamt 24 550 solcher Wohnungen errichtet - rund 10 000 mehr als im Jahr zuvor, wie die "Rheinische Post" aus einem Bericht des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen von Bund und Ländern berichtete.

Nordrhein-Westfalen war demnach mit 9 301 neu gebauten Sozialwohnungen mit Abstand Spitzenreiter im Ländervergleich. Auf Platz zwei und drei folgten Bayern und Berlin. Dem Bericht zufolge setzten Bund und Länder 2016 für die soziale Wohnraumförderung 3,4 Milliarden Euro ein - über eine Milliarde mehr als im Vorjahr.

Insgesamt erhielten damit 61.832 Wohnungen eine Förderung, 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Neben dem Neubau wurden unter anderem auch Modernisierungen finanziert.

Bundesbauministerin spricht von "Trendwende"

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) sagte der Zeitung: "Durch die Erhöhung der Bundesmittel haben wir eine Trendwende beim sozialen Wohnungsbau geschafft." Einige Länder seien schnell aufgewacht und hätten umgesteuert, andere müssten noch mehr tun.

Insgesamt ist die Zahl der Sozialwohnungen über die Jahre deutlich gesunken. Dies geht aus einer im Februar veröffentlichten Übersicht der Bundesregierung hervor.

Sozialwohnungen werden in Deutschland in der Regel von kommunalen Wohnungsunternehmen, Genossenschaften oder privaten Investoren gebaut. Diese bekommen gute Darlehensbedingungen oder einen Zuschuss. Dafür sind die Wohnungen dann mietpreisgebunden, also relativ günstig. Sie dürfen nur an einen bestimmten Personenkreis vermietet werden, etwa Geringverdiener.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe