HomePolitikDeutschland

Mord in Berlin-Moabit: Polizei sucht mit Foto nach Hinweisen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextHelene Fischer rockt im LederlookSymbolbild für einen TextBerliner Angler stirbt bei BootsunfallSymbolbild für einen TextHertha-Fans attackieren WindhorstSymbolbild für ein VideoNach Putsch: Französische Botschaft brenntSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Mord in Berlin: Polizei sucht mit Foto nach Hinweisen

Von t-online, jmt

Aktualisiert am 04.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Der Verdächtige, "Vadim Sokolov": Er reiste unter falscher Identität.
Der Verdächtige, "Vadim Sokolov": Er reiste unter falscher Identität. (Quelle: Polizei Berlin)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei dem Mord im Berliner Stadtteil Moabit führen Spuren zum russischen Geheimdienst. Nun geht die Polizei mit einem Foto des mutmaßlichen Attentäters an die Öffentlichkeit.

Die Polizei Berlin hat im Fall des ermordeten Exil-Georgiers Zelimkhan K. ein Foto des verhafteten mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Der Mann habe sich den Ermittlungen zufolge am 23. August gegen 11.55 Uhr dem 40-jährigen Opfer auf einem Fahrrad genähert und mehrmals mit einer Schusswaffe auf K. gefeuert.


Mord in Moabit: Die Fahndungsfotos

Der Verdächtige, "Vadim Sokolov": Laut Medienberichten reiste der Mann vermutlich unter falscher Identität.
Das Fahrrad des Beschuldigten.
+3

Anschließend sei der Verdächtige mit dem Fahrrad geflüchtet und habe sich für die weitere Flucht bereits einen E-Scooter bereitgestellt gehabt. Auch von den Fahrzeugen veröffentlichte die Polizei Bilder. Er war unmittelbar nach der Tat festgenommen worden.

Spuren zum russischen Geheimdienst

Das Nachrichtenmagazin "Spiegel" hatte vor Kurzem gemeinsam mit den Investigativ-Netzwerken "Bellingcat" und "The Insider" über mögliche Verbindungen des mutmaßlichen Attentäters zum russischen Geheimdienst berichtet. Demnach sei er unter dem Namen "Vadim Andreevich Sokolov" eingereist – ein solcher Name finde sich aber in keiner russischen Datenbank. Seine Passnummer führe zu einer Einheit im russischen Innenministerium, die in der Vergangenheit bereits Dokumente für den Militärgeheimdienst GRU ausgestellt hat.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Prinzessin Kate, Prinz William, Königsgemahlin Camilla und König Charles III.: Die Royals haben neue Aufgaben übernommen.
Charles und Camilla posieren mit William und Kate auf neuem Foto

Der Getötete hatte bereits in Georgien mindestens einen Anschlag überlebt, nachdem er im Tschetschenien-Krieg gegen Russland kämpfte. Staatsanwaltschaft und Mordkommission gehen von einem politischen Motiv für die Tat aus. Die Bundesanwaltschaft hat laut eigenen Angaben die Ermittlungen der Berliner Behörden im Blick. Eine Übernahme des Falls wäre denkbar, wenn der Verdacht auftauchen sollte, dass hinter der Tat der Geheimdienst einer fremden Macht stehen könnte.


Die Polizei bittet nun um Hinweise zur Identität des Verdächtigen und seinen Aufenthaltsorten zwischen dem 20. und dem 23. August 2019. Auch Hinweise zu dem Fahrrad und dem E-Scooter werden erbeten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Polizei Berlin: Pressemitteilung vom 3.9.2019
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lisa Fritsch
MordPolizeiRussland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website