Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Krise – Bürgermeister Müller: So könnten die Schulen wieder öffnen

In der Corona-Krise  

Müller-Vorschlag: So könnten die Schulen wieder öffnen

04.04.2020, 19:01 Uhr | dpa

Corona-Krise – Bürgermeister Müller: So könnten die Schulen wieder öffnen. Warnt vor einer überstürzten Rückkehr zum normalen Alltag: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller. (Quelle: imago images)

Warnt vor einer überstürzten Rückkehr zum normalen Alltag: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller. (Quelle: imago images)

Der Regierende Bürgermeister Berlins spricht über Wege zurück in den gewohnten Tagesablauf – und macht einen Vorschlag, wie der Unterricht in Schulen wieder aufgenommen werden könnte.

Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller hat in der Debatte über Exit-Strategien aus der Corona-Krise vor einer zu raschen Rückkehr zum normalen Alltag gewarnt. "Es wird keinen Tag X geben, an dem die Krise überwunden ist, und alles wird wie vorher", sagte der SPD-Politiker dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Wir werden Schritt für Schritt Lockerungen zulassen, vielleicht für bestimmte Gruppen oder Unternehmensbereiche, auch Reisebeschränkungen könnten gelockert werden. Doch so weit sind wir noch nicht."

Konkrete Überlegungen stellte Müller für Schulen und Kindergärten in der Hauptstadt an. Es gebe verschiedene Ideen: "Zum Beispiel, dass in Schulen zunächst nicht die gesamte Klasse gemeinsam unterrichtet wird, sondern vielleicht die eine Hälfte der Klasse vormittags und die andere nachmittags", so Müller. "Wir werden noch lange mit Abstands- und Hygieneregeln leben müssen."

Müller stellte aber auch klar, dass Berlin gemeinsam mit den anderen Ländern und der Bundesregierung entscheiden werde, was ab wann gelockert werden könne. "Die konkrete Umsetzung wird dann sicher länderspezifisch angepasst, so wie wir es zuletzt auch gehandhabt haben."

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal