Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Greenpeace-Forderung: Demos sollen auch in der Corona-Krise stattfinden

"Politische Beteiligung unverzichtbar"  

Greenpeace will Demos auch in der Corona-Krise

09.04.2020, 09:06 Uhr | dpa

Greenpeace-Forderung: Demos sollen auch in der Corona-Krise stattfinden. Demonstrationen: Sollen laut Greenpeace auch in der Corona-Krise stattfinden. (Quelle: imago images/Rainer Unkel)

Demonstrationen: Sollen laut Greenpeace auch in der Corona-Krise stattfinden. (Quelle: Rainer Unkel/imago images)

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hält die Beschränkungen für Demonstrationen wegen der Corona-Krise für unverhältnismäßig. Die Organisation fordert vom Staat, eine Regelung zu finden. 

Greenpeace kritisiert die unverhältnismäßigen Beschränkungen für Versammlungen und Demonstrationen wegen der Corona-Krise. "Politische Beteiligung ist auch in Zeiten von Corona unverzichtbar. Über Jahrzehnte gewachsene Demonstrationsformen wie die Ostermärsche komplett zu verbieten, verstößt gegen das Versammlungsrecht", sagt Greenpeace-Expertin und Juristin Anna von Gall am Donnerstag.
 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by