Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Anschlagsserie in Bayern: Täter sympathisierte mit IS, Motiv war Hass auf Türken

Nach Anschlagsserie in Bayern  

Täter sympathisierte mit IS und nennt als Motiv Hass auf Türken

10.05.2020, 14:38 Uhr | dpa, nhr

Anschlagsserie in Bayern: Täter sympathisierte mit IS, Motiv war Hass auf Türken. Ein Geschäft nach einem Brandanschlag in Waldkraiburg: Der mutmaßliche Täter handelte offenbar auf Hass.  (Quelle: dpa)

Ein Geschäft nach einem Brandanschlag in Waldkraiburg: Der mutmaßliche Täter handelte offenbar auf Hass. (Quelle: dpa)

Im bayerischen Waldkraiburg gab es mehrere Anschläge auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber. Ein 25-Jähriger wurde festgenommen und nennt Hass als Motiv. Er stehe dem IS nahe, heißt es.

Der nach den Anschlägen auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber im bayerischen Waldkraiburg festgenommene 25-Jährige hat mit der IS-Terrormiliz sympathisiert. Der Mann habe als Tatmotiv seinen Hass auf Türken und eine antitürkische Gesinnung angegeben, er sei Anhänger des IS. Das teilten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag bei einer online aus Rosenheim übertragenen Pressekonferenz mit. Bei dem Mann seien Rohrbomben sowie eine Pistole gefunden worden.

Er habe weitere Anschläge geplant, konkrete Pläne gab es ersten Ermittlungen zufolge offensichtlich aber nicht. Ob der Mann Mittäter oder Mitwisser hatte, werde noch ermittelt.

Tatverdächtiger ist deutscher Staatsbürger

Der Tatverdächtige ist den Angaben zufolge selbst deutscher Staatsbürger, seine Eltern stammen aus der Türkei. "Ich bin erleichtert, dass von dem gefährlichen Täter keine Gefahr mehr ausgeht", sagte der Polizeipräsident des Präsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp.

Die Polizei hatte am Freitagabend am Bahnhof von Mühldorf am Inn einen 25-Jährigen mit "Explosivstoffen" im Gepäck festgenommen. Der Mann war ohne Fahrkarte unterwegs. "Bei der Kontrolle seines Gepäcks wurden Materialien gefunden, mit denen man Sprengstoff herstellen kann", sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Mehrere Verletzte bei Brandanschlag

Nach der Festnahme des Mannes durchsuchten Ermittler des Landeskriminalamtes zwei Wohnhäuser in Waldkraiburg und Garching an der Alz. "Es gab Hinweise auf gefährliche Gegenstände", hieß es.

Seit April wurden in Waldkraiburg im Landkreis Mühldorf am Inn vier Anschläge auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber verübt. Bei einem Brandanschlag auf einen Gemüseladen wurden sechs Menschen verletzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal