Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Kanzlerin Angela Merkel warnt die Deutschen: "Die Gefahr ist weiter ernst"

Videobotschaft zu Corona  

Merkel warnt die Deutschen: "Die Gefahr ist weiter ernst"

27.06.2020, 12:35 Uhr | dpa

Kanzlerin Angela Merkel warnt die Deutschen: "Die Gefahr ist weiter ernst". Angela Merkel: Die Kanzlerin hat die Bürger zu mehr Vorsicht und weniger Leichtsinn in der Coronavirus-Pandemie aufgerufen. (Quelle: Screenshot bundeskanzlerin.de)

Angela Merkel: Die Kanzlerin hat die Bürger zu mehr Vorsicht und weniger Leichtsinn in der Coronavirus-Pandemie aufgerufen. (Quelle: Screenshot bundeskanzlerin.de)

Angela Merkel hat die Deutschen in einer Videobotschaft dazu ermahnt, das Coronavirus ernst zu nehmen. Die Gefahr sei nicht gebannt, jeder müsse sich weiter an die Regeln halten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bürger angesichts der weiter bestehenden Gefahren durch das Coronavirus vor leichtsinnigem Verhalten gewarnt. "Die von dem Virus ausgehende Gefahr ist weiterhin ernst", sagte sie am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Merkel wiederholte explizit ihren Appell vom Anfang der Krise Mitte März: "Nehmen Sie es ernst, denn es ist ernst."

"Wir vergessen es leicht, weil Deutschland bislang einigermaßen gut durch die Krise gekommen ist, aber das heißt nicht, dass wir geschützt wären, dass die Gefahr gebannt wäre", betonte die Kanzlerin jetzt. "Dass dies nicht so ist, zeigen die sich aktuell rasant ausbreitenden regionalen Ausbrüche."

Wenn es darum gehe, die Verbreitung des Virus einzudämmen, seien neben der Politik weiterhin alle Bürger gefragt. "Wir alle müssen es weiter als unsere gemeinschaftlich empfundene Verpflichtung verstehen, dass jeder und jede Einzelne unser aller Schicksal in der Hand haben, indem wir uns an die Regeln halten: Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Raum und Händewaschen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal