Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Hat sich NRW-Innenminister Herbert Reul nicht an Corona-Regeln gehalten?

Kritik nach Infektion  

Hat sich Innenminister Reul nicht an die Corona-Regeln gehalten?

04.06.2021, 14:51 Uhr | dpa

Hat sich NRW-Innenminister Herbert Reul nicht an Corona-Regeln gehalten? . Herbert Reul: Der nordrhein-westfälische Innenminister muss sich Kritik zu seinem Verhalten in der Pandemie stellen. (Quelle: imago images/Reichwein)

Herbert Reul: Der nordrhein-westfälische Innenminister muss sich Kritik zu seinem Verhalten in der Pandemie stellen. (Quelle: Reichwein/imago images)

Nach der Corona-Infektion von Herbert Reul wird die Kritik an dem NRW-Innenminister lauter. Dabei geht es um einen Vorfall an Karneval. Die Landesregierung bezieht nun Stellung.

Ein Corona-Ausbruch im nordrhein-westfälischen Innenministerium hat eine Debatte entfacht, inwiefern das Verhalten des Ministers dazu beigetragen hat. Laut Nachrichtenmagazin "Spiegel" geht es nun um die abgeschnittene Krawatte des Hausherrn Herbert Reul (CDU). In der Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag räumt die Regierung ein, dass Reul nach einer Dienstbesprechung am sogenannten Altweiber-Tag die Krawatte abgeschnitten worden war. Die Besprechung sei aber ansonsten "in keiner Weise von Merkmalen des karnevalistischen Brauchtums geprägt" gewesen.

In der Regierungsantwort, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, heißt es weiter: "Weder waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verkleidet noch wurde Musik gespielt – selbstverständlich wurde auch kein Alkohol ausgeschenkt." Beim Verlassen des Raums habe eine Mitarbeiterin in einer "Spontanaktion" dem Minister die Krawatte abgeschnitten.

SPD wirft Reul vor, Regeln zu locker genommen zu haben

Bei dem Treffen am 11. Februar – der traditionelle Karnevalsauftakt fiel wegen Corona flach – waren nach früheren Angaben des Ministeriums 21 Menschen in dem Raum. Erlaubt waren allerdings nur 18. Ansteckungen bei dem Termin hat es nach heutigen Erkenntnissen nicht gegeben. Allerdings gab es einen Tag später noch ein anderes Meeting – nach welchem alle sechs Teilnehmer inklusive Reul positiv getestet wurden.

Die SPD wirft Reul vor, die Corona-Vorgaben im Ministerium damals zu locker genommen zu haben. Der Abgeordnete Stefan Kämmerling sagte laut dem "Spiegel" zu Reul: "Null Toleranz gilt bei ihm offenbar immer nur für andere."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: