Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Nachfolge von Armin Laschet in NRW: Hendrik Wüst ist neuer Ministerpräsident

Nachfolge von Armin Laschet  

Hendrik Wüst ist neuer Ministerpräsident in NRW

27.10.2021, 14:15 Uhr | dpa

Nachfolge von Armin Laschet in NRW: Hendrik Wüst ist neuer Ministerpräsident . Hendrik Wüst: Er ist als Nachfolger von Ministerpräsident Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen gewählt worden.  (Quelle: imago images/ Sven Simon)

Hendrik Wüst: Er ist als Nachfolger von Ministerpräsident Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Ministerpräsidenten. Hendrik Wüst übernimmt den Posten von Armin Laschet. Nach seinem Wahlsieg soll er nun zügig vereidigt werden.

Hendrik Wüst hat die Wahl zum neuen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten gewonnen. Die Mehrheit der Abgeordneten des Düsseldorfer Landtags hat den CDU-Politiker gewählt. Auf den 46-Jährigen entfielen am Mittwoch 103 von 197 abgegebenen Stimmen. Somit erzielte Wüst im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit.

Knapp sieben Monate vor der Landtagswahl ist er als neuer Ministerpräsident gewählt worden. Der Landtag war zu einer Sondersitzung zusammen gekommen, um über den amtierenden Landesverkehrsminister Wüst als Nachfolger von Armin Laschet (beide CDU) abzustimmen.

Der 46 Jahre alte Jurist aus dem Münsterland war als gemeinsamer Kandidat der Regierungsfraktionen von CDU und FDP in die Wahl gegangen. Der gescheiterte Unionskanzlerkandidat Laschet ist seit der konstituierenden Sitzung des Bundestags vom Dienstag Abgeordneter in Berlin. Laschet hatte eine Rückkehr nach NRW unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahl ausgeschlossen. Am Samstag war Wüst bereits bei einem Parteitag zum neuen CDU-Landesvorsitzenden gewählt worden. Auch in diesem Amt folgt er Laschet nach.

Im ersten Wahlgang brauchte Wüst die absolute Mehrheit und damit alle 100 Stimmen von CDU und FDP, um zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden. Insgesamt hat der Landtag 199 Abgeordnete. Vor der Abstimmung war Laschet im Landtag zunächst offiziell verabschiedet worden. Er hatte bereits am Montag beim Landtagspräsidenten sein Amt niedergelegt. Laut Landesverfassung kann ein Mitglied der NRW-Landesregierung nicht gleichzeitig Mitglied des Bundestages sein. Mit dem Zusammentritt des Bundestages endete daher am Dienstag auch Laschets geschäftsführende Amtsführung. Vorübergehend übernahm sein Stellvertreter, Familienminister Joachim Stamp (FDP), die Leitung der Regierungsgeschäfte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: