Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Hospitalisierungsrate: So ist die Corona-Lage in Ihrem Bundesland

Hospitalisierungsrate  

So ist die Lage in Ihrem Bundesland

07.12.2021, 11:38 Uhr | dpa, t-online

Hospitalisierungsrate: So ist die Corona-Lage in Ihrem Bundesland . Covid-Intensivstation (Archivbild): Der Hospitalisierungswert ist ein wichtiger Indikator für die Bekämpfung der Pandemie. (Quelle: imago images/Max Stein)

Covid-Intensivstation (Archivbild): Der Hospitalisierungswert ist ein wichtiger Indikator für die Bekämpfung der Pandemie. (Quelle: Max Stein/imago images)

Wie viele Menschen liegen mit Covid-19 in Kliniken? Diese Frage wird in Zukunft darüber entscheiden, wie viel Freiheit Ungeimpfte noch genießen dürfen – und auch Auflagen für Geimpfte hängen davon ab. Ein Überblick.

Bund und Länder haben sich bei ihren Corona-Beratungen am Donnerstag auf flächendeckende Zugangsbeschränkungen im öffentlichen Leben für nicht geimpfte Menschen geeinigt. So sollen nur noch Geimpfte oder Genesene (2G) Zutritt etwa zu Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, Gastronomie sowie zu körpernahen Dienstleistungen und Beherbergungen haben. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Maßnahmen sollen dann greifen, wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 3 überschreitet. Das ist die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Ausnahmen von der 2G-Regel sind für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren möglich.

Wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 6 überschreitet, soll die sogenannte 2G-plus-Regel gelten. Geimpfte und Genesene brauchen dann zusätzlich noch ein negatives Testergebnis.

Die Orientierung an Hospitalisierungswerten birgt auch Gefahren. Durch Meldeverzug spiegeln sie oft nicht die tatsächliche Belastung der Krankenhäuser wider. Mehr dazu erfahren Sie hier. 

So hoch ist die Hospitalisierungsrate in Ihrem Bundesland: 

Brandenburg: 5,45
Berlin: 3,63
Baden-Württemberg: 6,57
Bayern: 7,18
Bremen: 4,12
Hessen: 4,21
Hamburg: 2,75
Mecklenburg-Vorpommern: 8,26
Niedersachsen: 2,44
Nordrhein-Westfalen: 4,44
Rheinland-Pfalz: 3,42
Schleswig-Holstein: 3,09
Saarland: 5,39
Sachsen: 6,48
Sachsen-Anhalt: 8,39
Thüringen: 18,39

Deutschland: 5,45

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: