t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

Hospitalisierungsrate: So ist die Corona-Lage in Ihrem Bundesland


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextPapst Franziskus liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextCharles-Empfang: Sie wurde zum HinguckerSymbolbild für einen TextTV-Moderator geht in den Ruhestand
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So ist die Lage in Ihrem Bundesland

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 14.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Covid-Intensivstation (Archivbild): Der Hospitalisierungswert ist ein wichtiger Indikator für die Bekämpfung der Pandemie.
Covid-Intensivstation (Archivbild): Der Hospitalisierungswert ist ein wichtiger Indikator für die Bekämpfung der Pandemie. (Quelle: Max Stein/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wie viele Menschen liegen mit Covid-19 in Kliniken? Diese Frage wird in Zukunft darüber entscheiden, wie viel Freiheit Ungeimpfte noch genießen dürfen – und auch Auflagen für Geimpfte hängen davon ab. Ein Überblick.

Bund und Länder haben sich bei ihren Corona-Beratungen am Donnerstag auf flächendeckende Zugangsbeschränkungen im öffentlichen Leben für nicht geimpfte Menschen geeinigt. So sollen nur noch Geimpfte oder Genesene (2G) Zutritt etwa zu Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, Gastronomie sowie zu körpernahen Dienstleistungen und Beherbergungen haben. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Maßnahmen sollen dann greifen, wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 3 überschreitet. Das ist die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Ausnahmen von der 2G-Regel sind für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren möglich.

Wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 6 überschreitet, soll die sogenannte 2G-plus-Regel gelten. Geimpfte und Genesene brauchen dann zusätzlich noch ein negatives Testergebnis.

Die Orientierung an Hospitalisierungswerten birgt auch Gefahren. Durch Meldeverzug spiegeln sie oft nicht die tatsächliche Belastung der Krankenhäuser wider. Mehr dazu erfahren Sie hier.

So hoch ist die Hospitalisierungsrate in Ihrem Bundesland:

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Brandenburg: 5,73
Berlin: 4,07
Baden-Württemberg: 5,04
Bayern: 6,11
Bremen: 5
Hessen: 4,56
Hamburg: 3,4
Mecklenburg-Vorpommern: 9,25
Niedersachsen: 2,97
Nordrhein-Westfalen: 3,96
Rheinland-Pfalz: 3,61
Schleswig-Holstein: 3,13
Saarland: 6,81
Sachsen: 7,72
Sachsen-Anhalt: 8,48
Thüringen: 18,49

Deutschland: 5,21

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Robert Koch-Institut: Covid-19-Trends im Überblick
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Gegenstand bei Nord-Stream-Leitung geborgen
Von Lisa Becke
  • Annika Leister
Von Annika Leister
GastronomieRKI

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website