Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutschland liefert Panzer an TschechienSymbolbild für ein VideoSoldaten attackieren russischen PanzerSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextRalf Moeller trauert um seinen VaterSymbolbild für einen Watson TeaserPikantes Po-Posting: "Enttäuscht von dir als Frau"Symbolbild für einen TextRKI warnt vor AffenpockenSymbolbild für einen Text17-Jährige seit neun Tagen vermisstSymbolbild für einen TextJoggerin vergewaltigt – wichtige Zeugen gesuchtSymbolbild für einen TextGroßer Angriff auf MailanbieterSymbolbild für einen TextTest: Diese Garnelen schmecken modrigSymbolbild für ein Video1,5 Meter: Pottwal-Penis vor Verkauf

Kretschmer will Telegram-Messenger stärker kontrollieren

Von dpa
Aktualisiert am 12.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Michael Kretschmer (CDU): Sachsens Ministerpräsident fordert eine stärkere Regulierung des Messengerdienstes Telegram.
Michael Kretschmer (CDU): Sachsens Ministerpräsident fordert eine stärkere Regulierung des Messengerdienstes Telegram. (Quelle: Florian Gaertner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Messengerdienst ist zu einem Tummelbecken für Hass und Gewaltfantasien geworden. Auch gegen den sächsischen Ministerpräsidenten sollen dort Mordpläne existieren. Der fordert nun eine härtere Gangart.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich für Einschränkungen des Messenger-Dienstes Telegram ausgesprochen, um Hass und Hetze in der Corona-Pandemie einzudämmen. "Es kann nicht länger angehen, dass die Betreiber von Telegram von Dubai aus tatenlos zuschauen, wie in ihrem Netzwerk Morddrohungen verbreitet werden", sagte Kretschmer der "Bild am Sonntag". Mehr über Telegram erfahren Sie hier.

Der Ministerpräsident forderte: "Wenn sie ihre Dienste weiter auf dem deutschen Markt anbieten wollen, müssen sie gegen diese Hetze vorgehen. Andernfalls muss die EU, muss die Bundesregierung, müssen Apple und Android die Nutzung einschränken."

Weitere Artikel

Maßnahmen gegen Hass und Hetze
Ich bin entsetzt über die Entscheider dieser Republik
Bundeskanzler Olaf Scholz: Bei der Ministerpräsidentenkonferenz fanden er und die Minister keine geeigneten Maßnahmen gegen Hass und Missinformation im Netz

Gegen "Querdenker"-Gruppierung
Drohungen gegen Kretschmer – Ermittlungen nach ZDF-Sendung
Michael Kretschmer: Nach Drohungen gegen den sächsischen Ministerpräsidenten ermittelt nun die Generalstaatsanwaltschaft.

Tagesanbruch
Sie haben das Problem immer noch nicht begriffen
"Querdenken"-Demonstration in München: Am Wochenende kam es erneut an vielen Orten zu Protesten.


Der sächsische Regierungschef ist selbst von dem Hass auf Telegram betroffen. Nach einem Bericht des ZDF-Magazins "Frontal" waren in dem Netzwerk Äußerungen zu Mordplänen gegen Kretschmer aufgetaucht. Dieser will sich davon aber nicht einschüchtern lassen. Nach Angaben des Landeskriminalamtes Sachsen prüfen Polizei und Generalstaatsanwaltschaft nun die Sach- und Rechtslage in dem Fall.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sein Traum könnte noch platzen
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier
CDUDubaiMichael Kretschmer
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website