Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Erneut Flugzeug defekt: Bundeswehr kommt wegen Panne zu spät zu Nato-Einsatz

Soldaten-Verlegung muss warten  

Erneut streikt ein Bundeswehr-Flugzeug

27.07.2019, 22:07 Uhr | dpa

Erneut Flugzeug defekt: Bundeswehr kommt wegen Panne zu spät zu Nato-Einsatz. Bundeswehr-Soldaten besteigen einen Airbus A310 der Luftwaffe (Symbolbild): Der Flugbereitschaft der Luftwaffe machte zuletzt immer wieder mit Pannen Schlagzeilen. (Quelle: imago images)

Bundeswehr-Soldaten besteigen einen Airbus A310 der Luftwaffe (Symbolbild): Der Flugbereitschaft der Luftwaffe machte zuletzt immer wieder mit Pannen Schlagzeilen. (Quelle: imago images)

Wieder eine Panne bei der Bundeswehr: Eigentlich sollen deutsche Soldaten den Nato-Einsatz in Litauen leiten. Doch sie kommen später, das Flugzeug der Luftwaffe kann wegen eines Defekts nicht fliegen.

Wegen eines technischen Defekts an einem Flugzeug konnte die Bundeswehr am Samstag nicht wie geplant Soldaten aus Thüringen nach Litauen verlegen. Die sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Abend der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatte der MDR Thüringen darüber berichtet.

Der Airbus A310 der Flugbereitschaft sollte eigentlich von Köln über Leipzig nach Kaunas fliegen. Es habe jedoch bereits in Köln einen Defekt an einem Triebwerk des Truppentransporters gegeben, sagte der Sprecher. Der Flug sollte nun am Sonntagmorgen starten. Laut MDR Thüringen gehören die Soldaten zum Panzergrenadierbataillon 391 aus Bad Salzungen. Sie sollen ab August einen Großteil eine multinationalen Bataillons der Nato in Litauen stellen.


Die Flugbereitschaft der Bundeswehr war zuletzt immer wieder in den Schlagzeilen, vor allem weil Politiker aufgrund von Pannen auf Auslandsreisen festsaßen oder nicht zu Reisen starten konnten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal