Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

AfD: Thüringer Landtag hebt Björn Höckes Immunität auf

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft  

Thüringer Landtag hebt Höckes Immunität auf

14.12.2018, 16:08 Uhr | AFP

AfD: Thüringer Landtag hebt Björn Höckes Immunität auf. Björn Höcke im Plenarsaal des Thüringer Landtags: Die Immunität des AfD-Politikers wurde aufgehoben. Damit ist der Weg für Ermittlungen gegen ihn frei.  (Quelle: dpa)

Björn Höcke im Plenarsaal des Thüringer Landtags: Die Immunität des AfD-Politikers wurde aufgehoben. Damit ist der Weg für Ermittlungen gegen ihn frei. (Quelle: dpa)

Die Immunität des AfD-Politikers Björn Höcke wurde aufgehoben. Gegen ihn liegt eine Anzeige wegen der Veröffentlichung eines Fotos der ermordeten Tramperin Sophia L. vor. 

Der Justizausschuss des Thüringer Landtags hat die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke aufgehoben. Die Entscheidung fiel auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz, wie die AfD mitteilte. Hintergrund ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine Anzeige gegen Höcke, weil er ein Foto der getöteten Tramperin Sophia L. aus Bayern unzulässigerweise genutzt habe.

Björn Höcke im Plenarsaal des Thüringer Landtags: Die Immunität des AfD-Politikers wurde aufgehoben. Damit ist der Weg für Ermittlungen gegen ihn frei.  (Quelle: dpa)Björn Höcke im Plenarsaal des Thüringer Landtags: Die Immunität des AfD-Politikers wurde aufgehoben. Damit ist der Weg für Ermittlungen gegen ihn frei. (Quelle: dpa)

Die Eltern der getöteten 28-Jährigen erstatteten nach einem Bericht von West- und Norddeutschem Rundfunk Ende September Anzeige gegen Höcke, weil er auf seiner Facebook-Seite Fotos veröffentlicht habe, auf denen ihre Tochter zu sehen gewesen sei. Nach Ansicht der Eltern habe er die Aufnahmen für die "eigene Gesinnung instrumentalisiert". Höcke habe das Bild widerrechtlich öffentlich zur Schau gestellt. Dies sei für die Eltern unerträglich, heißt es laut dem Bericht in der Anzeige.

Höcke wies die Vorwürfe gegen ihn als vollkommen haltlos zurück. Er habe auf seiner Facebook-Seite Fotos der Demonstration am 1. September in Chemnitz veröffentlicht. Er habe also eine öffentliche Veranstaltung dokumentiert. "Mehr gibt es dazu nicht zu sagen", sagte Höcke.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal