Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

AfD-Jugend fordert Kurswechsel beim Klimaschutz – zum Beispiel Ein-Kind-Politik

Vorschlag: Ein-Kind-Politik  

AfD-Jugend fordert Kurswechsel beim Klimaschutz

28.05.2019, 12:44 Uhr | AFP

AfD-Jugend fordert Kurswechsel beim Klimaschutz – zum Beispiel Ein-Kind-Politik. David Eckert, Chef der Jungen Alternative (JA) Berlin: "Es spielt keine Rolle, ob die Wähler rational denken oder nicht." (Quelle: dpa/Bernd Thissen)

David Eckert, Chef der Jungen Alternative (JA) Berlin: "Es spielt keine Rolle, ob die Wähler rational denken oder nicht." (Quelle: Bernd Thissen/dpa)

Die AfD äußert immer wieder Zweifel am menschengemachten Klimawandel, die Grünen gelten als Hauptgegner. Nun stellen junge Rechte fest: Das Thema beschäftigt mehr Menschen als gedacht.

Nach der Europawahl hat die Nachwuchsorganisation der AfD in Berlin die Partei zu einem Kurswechsel in der Klimapolitik aufgerufen. Das Thema Klimawandel und Umweltschutz bewege "mehr Menschen, als wir dachten", heißt es in einem offenen Brief der Jungen Alternative (JA) Berlin an die AfD-Vorstände in Bund und Ländern. Darin wird dazu aufgerufen, "von der schwer nachvollziehbaren Aussage Abstand zu nehmen, der Mensch würde das Klima nicht beeinflussen".

Es spiele dabei "keine Rolle, ob die Wähler hierbei rational denken oder nicht", heißt es weiter. Ein Problem werde "dann zu einem realen Problem", wenn es von einer breiten Öffentlichkeit als Problem wahrgenommen werde. Unstrittig sei die Tatsache, dass sich das Klima wandele und Schadstoffe wie in Autoabgasen nicht gut für den Menschen und genauso wenig für die Umwelt seien.

Beispiel Überbevölkerung

Die JA erwartet daher von den AfD-Fraktionen in den Landtagen, im Bund und im EU-Parlament "jetzt konkrete Vorschläge zur Verbesserung des Klima- und Umweltschutzes". Als Beispiel wird der Vorschlag genannt, die Entwicklungszusammenarbeit mit Schwellenländern an die Einführung einer Ein-Kind-Politik zu koppeln, um damit "einem der größten Klimaprobleme, der Überbevölkerung, entgegenzutreten".

In der AfD werden immer wieder Zweifel am menschengemachten Klimawandel geäußert. Die Parteiführung sieht in den Grünen, die am Sonntag einen Triumph bei der Europawahl feierten, ihren Hauptgegner.

"Die Grünen sind für uns der Hauptgegner, sie sind die Partei, die am weitesten von uns entfernt sind", sagte Parteichef Alexander Gauland. Sie würden "dieses Land zerstören, wenn sie tatsächlich ans Regieren kommen", warnte er.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal