Sie sind hier: Home > Politik >

Bundesernährungsministerin zweifelt an Sinn von Zuckersteuer

Ernährung  

Bundesernährungsministerin zweifelt an Sinn von Zuckersteuer

06.05.2018, 10:30 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Ernährungsministerin Julia Klöckner weist die Forderung eines Ärzte-Bündnisses nach einer Zuckersteuer zurück. «Eine ausgewogene Ernährung ist keine Frage des Geldbeutels», sagte sie der «Bild am Sonntag». Ob das die Fehl- und Überernährung verhindere, sei zu bezweifeln. Ein Bündnis aus mehr als 2000 Ärzten, darunter Eckart von Hirschhausen, sowie Fachorganisationen und Krankenkassen fordert von der Bundesregierung, eine Zuckersteuer, verständlichere Kennzeichnungen, Werbeverbote und Standards für die Schul- und Kitaverpflegung einzuführen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Diese Winterjacken sind diese Saison im Trend
bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018