Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

England: Verkanntes Kunstwerk von Banksy weggewischt

"Oh je, es war ein Banksy"  

Englische Stadt lässt verkanntes Kunstwerk von der Wand wischen

02.10.2014, 16:45 Uhr | AP

England: Verkanntes Kunstwerk von Banksy weggewischt. Clacton-on-Sea: Dieses Graffiti von Banksy wurde versehentlich entfernt. (Quelle: AP/dpa/banksy.co.uk)

Verkannte Kunst: Die Behörden eines englischen Städtchens ließen dieses Banksy-Graffiti entfernen. (Quelle: banksy.co.uk/AP/dpa)

Das jüngste Kunstwerk des geheimnisvollen Graffiti-Künstlers Banksy im südenglischen Clacton-on-Sea hatte nicht lange Bestand: Die Behörden wussten nichts vom berühmten Urheber der Wandmalerei und ließen es wegen mutmaßlicher Ausländerfeindlichkeit entfernen.

Das Graffiti sei chemisch beseitigt worden, nachdem es Beschwerden gegeben hatte, dass es rassistisch sei. "Es gab ein scharfes Luftholen, als wir bemerkten, dass es ein Banksy war", sagte der Sprecher des Stadtrates, Nigel Brown.

Parodie auf rassistische Parolen

Die Wandmalerei, die noch als Foto auf Banksys Webseite zu sehen ist, zeigte eine Gruppe Tauben, die einem exotisch aussehenden Vogel Transparente mit feindseligen Parolen gegen Einwanderer entgegenhalten. Die Aufschriften lauteten: "Geh' zurück nach Afrika", "Migranten nicht willkommen" und "Halte dich von unseren Würmern fern".

In der Stadt Clacton-on-Sea, wo das Banksy-Bild aufgetaucht war, wird kommende Woche eine Sonderwahl abgehalten. Daran nimmt auch die U.K. Independence Party (UKIP) teil, die gegen Einwanderung ist. Anlass für die Abstimmung ist der Wechsel eines örtlichen Abgeordneten von der Konservativen Partei zur UKIP.

Stadtrat: Wir haben nur unsere Pflicht getan

Laut Brown entstand das Banksy-Graffiti wahrscheinlich am Montag oder Dienstag. Er habe erst davon erfahren, als ein Reporter nach dem Ort des Kunstwerks suchte, nachdem er ein Foto davon auf der Webseite des Künstlers gesehen hatte. Brown verteidigte die Entscheidung des Bezirksrats. Dieser habe die Pflicht, auf Sorgen der Bürger zu reagieren, die die Wandmalerei für unangebracht hielten. Die Stadtverwaltung fände es gut, wenn Banksy in die Stadt zurückkäme, fügte der Sprecher hinzu. "Wir sind nicht gegen Banksy oder Wandmalereien."

Banksy-Werke erzielen Millionensummen

Werke von Banksy haben bei Auktionen bis zu 1,8 Millionen Dollar erzielt. Seine Malereien sind häufig satirischer Natur. Der geheimnisvolle Künstler zieht Aufmerksamkeit durch geschicktes Timing und clevere Platzierung auf sich. So hinterließ er im westenglischen Cheltenham, wo der britische Geheimdienst GCHQ ansässig ist, ein Graffiti-Werk, das sich über britische Spione lustig zu machen scheint. Kurze Zeit vorher hatte der frühere NSA-Mitarbeiter Edward Snowden einige der geheimen Aktivitäten des GCHQ enthüllt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal