Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Falsche Diagnose in den USA: Frau lief jahrelang Gehirnwasser aus der Nase

Als Schnupfen fehldiagnostiziert  

Frau lief jahrelang Gehirnwasser aus der Nase

Von Ani Palyan

10.05.2018, 08:38 Uhr
Falsche Diagnose in den USA: Frau lief jahrelang Gehirnwasser aus der Nase. Kendra Jackson: Die 53-Jährige litt jahrelang unter einer laufenden Nase. (Quelle: Facebook-Seite Nebraska Medicine/Screenshot)

Kendra Jackson: Die 53-Jährige litt jahrelang unter einer laufenden Nase. (Quelle: Facebook-Seite Nebraska Medicine/Screenshot)

Sie hatte Kopfschmerzen und ihr lief ununterbrochen die Nase – ihre Ärzte stempelten die Beschwerden aber als einfache Allergie-Symptome ab. Nach dem Besuch bei einem HNO-Spezialisten stellte sich heraus: Die austretende Flüssigkeit war eigentlich Gehirnwasser.

Erst dachte die 53-jährige Kendra Jackson aus dem US-Bundesstaat Nebraska, dass sie sich eine fiese Erkältung zugezogen hatte. "Meine Nase lief wie ein Wasserfall", erzählte die Frau dem lokalen Sender "KETV". "Ich hatte jederzeit eine Box Taschentücher bei mir."

Als ihre Nase aber einfach nicht aufhörte zu laufen, vermuteten mehrere Ärzte eine einfache Allergie und verschrieben ihr "alle möglichen Medikamente" auf dem Markt. Erst als sie – nach jahrelangen Beschwerden – einen HNO-Spezialisten in der "Nebraska Medicine"-Klinik aufsuchte, wurde klar: Ein Leck in ihrem Schädel war die Ursache für die Symptome.

Kurz nach der Diagnose kam Jackson schließlich unters Messer. Die Ärzte dichteten mithilfe von speziellen Kameras und winzigem OP-Werkzeug die Lücke am Gehirn ab. Um das Loch zu verschließen, wurde körpereigenes Fettgewebe verwendet.

Doctor after doctor told Kendra the fluid coming our of her nose was because of allergies. But after years of coping...

Gepostet von Nebraska Medicine am Freitag, 4. Mai 2018

Inzwischen hat die 53-Jährige keine Beschwerden mehr: Sie könne "endlich schlafen" und müsse nicht mehr Unmengen von Taschentüchern bei sich tragen. Sie ging mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit um Aufmerksamkeit auf ihre seltene Kondition zu lenken. "Wenn es salzig schmeckt und Schmerzen im Hals verursacht, dann ist es wahrscheinlich nicht nur eine Allergie", sagt Jackson. "Teilen Sie Auffälligkeiten Ihrem Arzt mit."

Verwendete Quellen:
  • Bericht von "KETV"

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe