Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Heftige Stürze bei Radrennen in Berlin

...

Gefährlicher Trend  

Ohne Bremsen unterwegs: Heftige Stürze bei Radrennen in Berlin

16.05.2018, 18:49 Uhr | Liesa Wölm, t-online.de

Heftige Stürze bei Radrennen in Berlin. Ein Radfahrer fährt sein Fixed-Gear-Bike auf einer Mini-Bahn. Der Trend hat sich aber längst auf die Straße verlagert. (Quelle: Gonzales Photo/Magnus Fisker/picture alliance)

Ein Radfahrer fährt sein Fixed-Gear-Bike auf einer Mini-Bahn. Der Trend hat sich aber längst auf die Straße verlagert. (Quelle: Gonzales Photo/Magnus Fisker/picture alliance)

In Städten sieht man immer mehr so genannte Fixed Bikes. Vor allem Radkuriere fahren diese Fahrräder ohne Gangschaltung und Bremsen. Doch ganz ungefährlich ist  das nicht. Vor allem nicht, wenn 650 Unerschrockene gleichzeitig zu einem Rennen starten. Bei der Fixed-Gear-Weltmeisterschaft in Berlin ist es zu heftigen Stürzen gekommen.

Bei der Fixed-Gear-Weltmeisterschaft haben sich am Wochenende zahlreiche Stürze und Unfälle ereignet. Über 650 Teilnehmer starteten in Ludwigsfelde, um 42 Kilometer später im Ziel zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule ihren Meister in dem Deutschen Nico Heßlich zu finden. Doch glimpflich kamen nicht alle durch. Auf Instagram kursieren jetzt Videos, die Teilnehmer mit kleinen Kameras (so genannten Action Cams) aufnahmen, die an ihren Rädern befestigt waren.  

Weder Gangschaltung noch Bremsen

Das Rennen fand im Rahmen der Radfahrveranstaltung "Velothon Berlin" statt und wird jedes Jahr von der Organisation "Rad Race" veranstaltet. Diese setzt auf halsbrecherische Radrennen in ganz Europa. Ursprung hat dieser Trend, im Bahn-Radsport, wo Wettkämpfe mit speziellen Rädern, die einen starren Gang und keine Bremse besitzen, ausgetragen werden. 

Nicht ohne Grund kommt es deshalb auf den Strecken immer wieder zu Unfällen, die auch gefilmt und veröffentlicht werden. Wie beispielsweise auf dem Instagram-Account "russian_rocket_official".

Was anfangs nur nach einem gewöhnlichen Radrennen aussieht, entpuppt sich auf den Aufnahmen schnell als riesen Crash. Radfahrer stürzen übereinander und fliegen über die ganze Straße – doch das scheint zur "Fixed-Gear"-WM dazuzugehören.

Die zahlreichen Unfälle hielten die Teilnehmer augenscheinlich nicht davon ab, um den Titel des "Fixed 42 World Championship" zu kämpfen. 


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018