Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Südafrika: Studentin geht mit irrtümlichem Stipendium shoppen

14 Millionen Rand  

Studentin geht mit irrtümlichem Stipendium shoppen

29.05.2018, 21:06 Uhr | AFP

Südafrika: Studentin geht mit irrtümlichem Stipendium shoppen. Südafrikanische Währung: 14 Millionen Rand sind etwa 960.000 Euro. (Symbolbild) (Quelle: dpa)

Südafrikanische Währung: 14 Millionen Rand sind etwa 960.000 Euro. (Symbolbild) (Quelle: dpa)

Bei der Vergabe eines Stipendiums hat eine Firma versehentlich rund eine Millionen Euro an eine Studentin in Südafrika überwiesen. Diese ging mit dem Geld shoppen – und wurde nun verhaftet. 

In Südafrika ist eine Studentin festgenommen worden, die irrtümlich ein Stipendium von 14 Millionen Rand (rund 960.000 Euro) erhalten hatte und mit einem Teil des Geldes auf Einkaufstour gegangen war. Die 28-jährige Sibongile Mani wurde nach Polizeiangaben am Dienstag wegen Diebstahls in der Stadt East London festgenommen.

Vor knapp einem Jahr waren die Millionensummen auf dem Konto der Studentin der Walter-Sisulu-Universität in der südöstlichen Stadt Mthatha eingegangen. Eigentlich hätte sie nur 1.400 Rand (rund 96 Euro) aus einem staatlichen Förderprogramm für arme Studenten erhalten sollen. Doch die für die Überweisung zuständige Firma hängte versehentlich vier weitere Nullen an den Betrag.

Anstatt den Irrtum zu melden, ging Mani mit dem Geld einkaufen. Sie leistete sich Luxusklamotten und ein Smartphone und organisierte eine Party – für all das gab sie mehrere Zehntausend Euro aus. Nach drei Monaten entdeckten die Behörden den Irrtum und zogen das restliche Geld ein.

Am Dienstag stellte sich die 28-Jährige schließlich der Polizei. Nach kurzer Zeit kam sie wieder auf freien Fuß, muss sich im Juli aber erneut einer Anhörung stellen.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal