Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Großbritannien: Mann hängt kopfüber an riesigem Schornstein

Nach Bergung gestorben  

Mann hing 15 Stunden kopfüber an Schornstein

28.10.2019, 17:29 Uhr | Silvia Kusidlo, dpa

Carlisle in Großbritannien: Mann verunglückt an Schornstein

Anwohner der Stadt Carlisle in Großbritannien haben in der Nacht von Sonntag auf Montag Schreie und Jammern aus großer Höhe vernommen. Der Grund: An einem über 80 Meter hohen Schornstein hing ein Mann. (Quelle: t-online.de)

Tragödie in Großbritannien: Hier steckte ein Mann 15 Stunden lang in 80 Metern Höhe fest. (Quelle: t-online.de)


Tragischer Tod: Einen ganzen Tag lang hing ein Mann von einem Schornstein. Die Rettungskräfte wurden früh alarmiert, am Abend konnte er geborgen werden. Er ist gestorben.

15 Stunden lang hing ein Mann mit dem Kopf nach unten an der Spitze eines über 80 Meter hohen Schornsteins im nordenglischen Carlisle. Die Feuerwehr versuchte ihn viele Stunden aus seiner misslichen Lage zu befreien und ihn heil auf den Boden zu bringen. Ein Rettungsversuch mit einem Hubschrauber scheiterte, am Nachmittag sollte eine besondere Hebebühne zum Einsatz kommen. Schließlich konnte er geborgen werden. Doch die Polizei hat mittlerweile seinen Tod festgestellt.

Anwohner hatten Medienberichten zufolge in der Nacht Schreie und Jammern aus großer Höhe gehört. Es ist nach Angaben der Einsatzkräfte unklar, wie und warum der Mann bis zur Spitze gelangte. Auch die Verfassung des Mannes sei unbekannt. Die Polizei gab an, sehr besorgt zu sein.
 

 
Die Straßen in der Umgebung des Schornsteins, der einst zu einer Baumwollfabrik gehörte, wurden gesperrt. Er wurde 1836 errichtet und zählte damals zu den höchsten Schornsteinen der Welt.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal