Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Hannover hat bald homosexuelle Ampelmenschen

Aus besonderem Anlass  

Hannover hat bald homosexuelle Ampelmännchen

04.02.2020, 08:43 Uhr | t-online.de, joh

Hannover hat bald homosexuelle Ampelmenschen. Umarmende Männer: In Köln werden schon gleichgeschlechtliche Paare an einigen Ampeln gezeigt. (Symbolbild) (Quelle: imago images/C. Hardt/Future Image)

Umarmende Männer: In Köln werden schon gleichgeschlechtliche Paare an einigen Ampeln gezeigt. (Symbolbild) (Quelle: C. Hardt/Future Image/imago images)

Gleichgeschlechtliche Paare in den Ampeln Hannovers? Das hat der Rat der Stadt jetzt probeweise entschieden. Es ist nicht die erste Kommune, die auf besondere Ampelzeichen setzt. 

Hannover will ein Zeichen für Vielfalt setzen, deshalb hat die Stadt entschieden, die Ampelmännchen zu verändern. In Zukunft sollen nicht nur Mann und Frau darauf zu sehen sein, sondern auch mal zwei Männer oder zwei Frauen. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung"(HAZ). Der Rat der Stadt habe entschieden, gleichgeschlechtliche Paare für den nächsten Christopher Street Day im Mai zur Probe zu zeigen. 

Die Kosten dafür sind derzeit noch unklar. Unter Lokalpolitikern sei von etwa 7.000 Euro für sieben Ampelanlagen die Rede, so die "HAZ" . Erste Überlegungen zu dem Thema hatte es bereits im Oktober gegeben. Nach dem Christopher Street Day soll dann entschieden werden, ob die Ampelmännchen bestehen bleiben. Homosexuelle Ampelfiguren gibt es schon in Köln, Hamburg, Flensburg, Frankfurt und in Wien. 

Der Christopher Street Day (CSD) ist eine Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen, Transgender, Bisexuellen, Intersexuellen und queeren Menschen. In Berlin findet deshalb jährlich einer der größten Straßenumzüge statt. Viele größere Städte Deutschlands haben inzwischen einen eigenen CSD, wie etwa Hannover, wo vom 30. bis 31. Mai gefeiert und demonstriert wird. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal