Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Ai Weiwei stellt Skulptur aus Sicherheitsjacken zum Selberbauen vor

"Gefühl von Gefahren"  

Ai Weiwei stellt Kunst aus Sicherheitsjacken vor

11.02.2020, 16:31 Uhr | dpa, joh, t-online

Ai Weiwei stellt Skulptur aus Sicherheitsjacken zum Selberbauen vor. Der chinesische Künstler  Ai Weiwei posiert in seinem Atelier: Das Kunstwerk heißt "Safety Jackets Zipped the Other Way" (Quelle: dpa/Christoph Soeder)

Der chinesische Künstler Ai Weiwei posiert in seinem Atelier: Das Kunstwerk heißt "Safety Jackets Zipped the Other Way" (Quelle: Christoph Soeder/dpa)

Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat eine neue Konstruktion vorgestellt. Die aus Sicherheitsjacken bestehende Wand-Installation hat einen besonderen Clou – und lässt Spielraum für Interpretationen. 

Mit der Arbeit "Safety Jackets Zipped the Other Way" zieht der chinesische Künstler Ai Weiwei in die Welt der Heimwerker ein. Die verschiedenen Konstruktionen aus Sicherheitsjacken, Haken und Eisenstangen sind konzipiert, um von Interessierten selbst zusammengebaut werden zu können.

Etwas Geschick vorausgesetzt, lässt sich die bis zu vier Meter hohe Arbeit in wenigen Minuten zusammensetzen. Die Einzelteile liegen im Wert von 150 bis 500 Euro, wie Sponsor Hornbach am Dienstag in Berlin mitteilte. "Der Wert von Kunst hängt ab von unserer eigenen Beurteilung", sagte Ai Weiwei während der Präsentation in seinem Atelier. Jeder habe die Fähigkeit, Kunst zu machen. "Für einen Künstler ist es eine gute Idee, eine solche Möglichkeit anzubieten."

Ai Weiwei, der sich in seinen Arbeiten zuletzt häufig mit dem Thema Flucht und Folgen auseinandergesetzt hat, sieht Bezüge zu Flüchtlingen auch mit "Safety Jackets". "Die Farbe, das Gefühl von Gefahren, das unsichere Gefühl einer scheinbaren Sicherheit, menschlicher Schutz", nannte der Künstler als mögliche Assoziationen.

Von 2015 bis 2019 lebte der Künstler in Berlin. Inzwischen wohnt er mit seiner Familie in Cambridge, England. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal