Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Gelsenkirchen: 29-Jähriger hetzt mit Kommando Schäferhund auf Rettungskräfte

Kommando "Fass"  

29-Jähriger hetzt Schäferhund auf Rettungskräfte

11.06.2020, 14:43 Uhr | dpa

Gelsenkirchen: 29-Jähriger hetzt mit Kommando Schäferhund auf Rettungskräfte . Ein Schäferhund: Der 29-Jährige stritt anschließend ab, seinem Hund den Befehl zum Beißen gegeben zu haben. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Shotshop)

Ein Schäferhund: Der 29-Jährige stritt anschließend ab, seinem Hund den Befehl zum Beißen gegeben zu haben. (Symbolbild) (Quelle: Shotshop/imago images)

Ein Streit zwischen einem Paar eskaliert, Rettungskräfte werden gerufen. Der 29-jährige Beteiligte ist damit offenbar nicht einverstanden und gibt seinem Hund eine unmissverständliche Anweisung.

Mit dem Kommando "Fass" soll ein 29-Jähriger in Gelsenkirchen seinen Schäferhund auf Rettungskräfte losgelassen haben. Die Einsatzkräfte waren am Mittwoch zu einem Streit zwischen dem Mann und seiner Freundin gerufen worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Einsatzkräfte flüchten aus Wohnung

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau im Streit gegen eine Glastür geschlagen und sich dabei an der Hand verletzt. Der 29-Jährige habe sich aber dagegen gewehrt, dass seine Freundin von den Rettungskräften behandelt wird, teilte die Polizei weiter mit. Als er seinen Hund losließ, flüchteten die Einsatzkräfte mit der Frau aus der Wohnung.

Den 29-Jährigen, der gegenüber der Polizei abstritt, dem Tier einen Befehl gegeben zu haben, erwartet eine Anzeige und eine Überprüfung seiner Eignung als Hundehalter.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal