t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

A7-Sperrung hält an: Paraffin verstreut – Strecke lässt sich nicht reinigen


Seit Montag gesperrt
Diese Chemikalie legt Autobahn 7 weiter lahm

Von dpa
Aktualisiert am 10.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Verkehr auf der Autobahn 7 (Archivbild): In den kommenden Tagen sollen Bauarbeiten auf der Strecke stattfinden.Vergrößern des BildesVerkehr auf der Autobahn 7 (Archivbild): Ein Teil der Autobahn bleibt weiterhin gesperrt. (Quelle: Rust)
Auf WhatsApp teilen

Wegen Reinigungsarbeiten bleibt ein Teil der Autobahn 7 in Richtung Süden weiter gesperrt. Eine ausgelaufene Chemikalie hatte extreme Glätte verursacht.

Die Autobahn 7 bleibt in Richtung Süden zwischen Northeim-Nord und Lutterberg wegen Reinigungsarbeiten vorerst gesperrt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte dort die Chemikalie Paraffin verloren. Die Reinigung mit 15 Spezialfahrzeugen habe nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, sagte ein Sprecher der Betreibergesellschaft Via Niedersachsen am Dienstag. Durch die Substanz sei die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Lutterberg an der Grenze zu Hessen extrem glatt geworden, hieß es.

Es sei davon auszugehen, dass die Autobahn auf einer Länge von rund 60 Kilometern am Dienstag und möglicherweise auch am Mittwoch gesperrt bleiben werde. Nach der Wiederfreigabe von Teilabschnitten würde dort vorerst Tempo 80 gelten, teilte die Autobahngesellschaft des Bundes am Dienstagnachmittag mit.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Regen und die geringe Temperatur erschweren die Arbeiten", so die Autobahngesellschaft. Der Regen würde bisherige Reinigungsergebnisse wieder verschlechtern. Nach wie vor würden Spezialfahrzeuge heißes Wasser unter Hochdruck anwenden, um den Stoff von der Fahrbahn zu lösen.

Sperrung wegen extremer Glätte

Paraffin ist nicht giftig, die wachsartigen Verschmutzungen haben aber nach Polizeiangaben eine extreme Glätte verursacht. Daher wurde die Autobahn auf dem betroffenen Abschnitt in der Nacht zum Montag vollständig gesperrt. Das Gebiet sollte weiträumig über Bielefeld und Paderborn umfahren werden. Die Umleitungsstrecken waren völlig überlastet. Das Gebiet sollte weiträumig über Bielefeld und Paderborn umfahren werden. Auf den entsprechenden Autobahnen 2, 33 und 44 gab es laut den örtlichen Polizeistellen keine Beeinträchtigungen.

Die Polizei vermutet, dass ein Tanklaster die Flüssigkeit verloren hat, die dann angetrocknet sei. Paraffin wird vor allem für die Herstellung von Kerzen verwendet. Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website