t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Berchtesgaden: 34-Jähriger stürzt in den Alpen ab – tot


Urlauber aus Nordrhein-Westfalen
34-Jähriger stürzt 150 Meter tief in den Alpen – tot

Von dpa
14.08.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 195139321Vergrößern des BildesBlick auf die Alpen im Nationalpark Berchtesgaden: Der Wanderer war er vermutlich einem Steig gefolgt, der wohl nur auf Handykarten existiert. (Quelle: imageBROKER/Herbert Berger/imago images)
Auf WhatsApp teilen

Ein Nordrhein-Westfale war allein in den Alpen unterwegs – und stürzte offenbar in unwegsamen Gelände ab. Rettungskräfte konnten nur noch seine Leiche finden.

Ein 34-Jähriger ist in den Alpen bei Berchtesgaden etwa 150 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war er vermutlich einem Steig gefolgt, der zwar oft auf Handykarten eingezeichnet ist, aber so nicht existiert.

In dem "felsigen und grasdurchsetzten Gelände dürfte er ausgerutscht und dann über die Felsen mindestens 150 Meter abgestürzt sein", hieß es weiter in der Mitteilung. Dabei habe er tödliche Kopfverletzungen erlitten.

Der Mann aus Siegen in Nordrhein-Westfalen war am Samstag nicht von einer Wanderung zum "Hohen Laafeld" zurückgekehrt. Deswegen rief der Wirt, auf dessen Alm er zuvor eingecheckt hatte, am Sonntag die Polizei. Diese konnte den Vermissten zusammen mit der Bergwacht auf 1.880 Höhenmetern finden – leblos.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website