t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Teenager klebt in USA und Deutschland Fische an Geldautomaten – Festnahme


Teenager war auch in Deutschland aktiv
"Fisch-Bandit" verunstaltet Geldautomaten – Festnahme

Von t-online, mtt

30.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Ein Fisch an einem Geldautomaten: Einige der festgeklebten Fische scheinen noch gelebt zu haben, bei Instagram wurden daraufhin Vorwürfe laut, der "Fisch-Bandit" sei ein Psychopath.Vergrößern des BildesEin Fisch an einem Geldautomaten: Einige der festgeklebten Fische scheinen noch gelebt zu haben, bei Instagram wurden daraufhin Vorwürfe laut, der "Fisch-Bandit" sei ein Psychopath. (Quelle: fish_bandit84)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In den USA steckt ein Teenager in Schwierigkeiten: Er soll über Monate hinweg Fische an Geldautomaten getaped haben. Im Netz nannte er sich "Fisch-Bandit".

Zum vorerst letzten Mal schlug der "Fisch-Bandit" in Deutschland zu. Auf seinem Instagram-Account postete er Ende Dezember ein Video, das er laut Ortsmarke in Frankfurt am Main aufgenommen hat. Zuerst sieht man nur Schatten und Füße, dann schwenkt die Kamera auf einen Geldautomaten, an dem jemand mit Klebeband einen Fisch befestigt hat. Dazu erklingt Tschaikowskys Schwanensee, der Urheber schreibt: "Ich bin hier für eine gute, nicht für eine lange Zeit."

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Für solche Videos ist der "Fisch-Bandit" berühmt, 100.000 Menschen folgen ihm auf Instagram. Doch nun scheint ihm das Handwerk gelegt worden zu sein. Mehrere Medien berichten übereinstimmend, in der 114.000-Einwohner-Stadt Provo im US-Staat Utah sei ein 17-Jähriger festgenommen worden, dem vorgeworfen wird, der "Fisch-Bandit" zu sein.

Die Polizei glaubt, der Teenager habe mehr als ein Dutzend Fisch-Anschläge verübt. Über Monate hinweg soll er aktiv gewesen sein. Die ersten Fotos wurden im August auf dem Instagram-Account hochgeladen, überwiegend stammen die Aufnahmen wohl aus den USA.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Bitte mach so schnell wie möglich eine Therapie"

Aber seinen eigenen Angaben auf Instagram zufolge war der Teenager ebenso in Guatemala, Grönland und Japan tätig. Die Auswahl der Soundtracks in seinen Videos deutet neben gesteigerter Reiseaktivität zudem auf musikalisches Interesse hin. Beethoven und Mozart kommen ebenso zum Zuge wie modernere Klassiker von Nirvana und den Pixies. Zu "Sound of da Police" von KRS-One klebt der "Fisch-Bandit" einen Fisch an ein Polizeiauto.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Teenager werde nun in zwei Fällen wegen Sachbeschädigung angeklagt, hieß es. Es seien Kosten beim Aufräumen entstanden.

Im Netz gehen die Meinungen auseinander: Während die einen Freiheit für den Fisch-Jungen fordern, wünschen ihm andere, dass er eine möglichst hohe Strafe bekomme. "Lebt dieser Fisch noch?", schreibt jemand zu einem Video, das einen Fisch zeigt, der nach Luft zu schnappen scheint. "Das ist so grausam." Und ein anderer User empfiehlt: "Bitte mach so schnell wie möglich eine Therapie. Tiere zu verletzen, ist psychopathisch."

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website