HomePanorama

Australien: Zyklon "Anthony" verschont Queensland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 182 Tote nach FußballspielSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextBremen-Fans attackieren Tim WieseSymbolbild für einen TextSo lange muss der Gaspreisdeckel dauernSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextWrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan ignorierte wohl Queen-AnweisungSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Zyklon "Anthony" verschont Queensland

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zyklon "Anthony" hat am Montag die australischen Hochwassergebiete weitgehend verschont. Nachdem der tropische Wirbelsturm auf die Küste von Queensland geprallt war, schwächte er sich schnell zu einem tropischen Tief ab, teilte das Wetteramt in Brisbane mit. Dennoch droht schon neue Gefahr: "Östlich vor Australien hat sich der nächste Zyklon zusammengebraut", sagte Thomas Sävert von der Meteomedia Unwetterzentrale gegenüber wetter.info.

"Wir haben sicherlich Glück gehabt, dass es nur minimale Schäden und keine Verletzten oder den Verlust von Leben gegeben hat", sagte der Bürgermeister von Whitsunday in der betroffenen Gegend.

Neuer Wirbelsturm bedroht Queensland

Derweil tobt bei Vanuta, einem Inselstaat etwa 2000 Kilometer vor der australischen Küste, ein neuer Zyklon. "Yasi" wird sich in den kommenden Tagen unter günstigen Bedingungen deutlich verstärken und dabei in Richtung Nordostaustralien ziehen. "Dabei sind Windgeschwindigkeiten um die 200 Kilometer pro Stunde durchaus denkbar", warnte Sävert.

Der Wirbelsturm trifft voraussichtlich in der Region um Cairns oder etwas südlich davon auf Festland. Diese Region liegt aber gut 1000 Kilometer nordwestlich von Brisbane und der bisher betroffenen Hochwasserregion in Queensland.

Unwetterwarnungper SMS direkt auf das Handy
Aktuelle Meldungen aus der Unwetterzentrale

Zigtausend Gebäude standen unter Wasser

Die Region hat seit November mit heftigen Regenfällen und Überschwemmungen zu kämpfen. 35 Menschen kamen bisher ums Leben, 30.000 Gebäude wurden beschädigt oder zerstört. Die Regierung hat die entstandenen Kosten auf 5,6 Milliarden australische Dollar geschätzt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukrainische Soldaten in der Stadt Lyman.
Kiew jubelt über russischen Rückzug
Symbolbild für ein Video
Verfolgt Putins Verbündeter einen perfiden Plan?

Überblick Aktuelle Wetter-Themen
VorhersageDas Wetter in Europa

Quelle: wetter.info, dapd

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Miriam Hollstein
AustralienBrisbaneZyklon
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website