Sie sind hier: Home > Panorama >

Hoppstädten: Blitz schlägt während Fußballspiel ein - 35 Menschen in Klinik

35 Menschen in Klinik  

Blitz schlägt auf Fußballfeld in der Pfalz ein

28.05.2016, 21:35 Uhr | dpa, AP, AFP

In Hoppstädten bei Lauterecken in der Westpfalz sind während eines E-Jugend-Fußballspiels 35 Menschen - darunter 30 Kinder - von einem Blitz verletzt worden. Sie mussten ins Krankenhaus.

Drei von ihnen erlitten schwere Verletzungen - darunter der Schiedsrichter der Partie. Er wurde laut Polizei direkt vom Blitz getroffen und musste reanimiert werden. Zeugen begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Auch die zwei anderen Schwerverletzten sind Erwachsene.

Das Spiel war zum Zeitpunkt des Blitzschlags gerade beendet. "Es gab Zeugen zufolge keinen Regen und keinen dunklen Himmel", berichtete ein Polizeisprecher und bestätigte einen Online-Bericht der "Rheinpfalz".

Warnung vor schweren Gewittern

Ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte, zur Zeit des Unglücks seien drei Gewitterzellen in der Gegend unterwegs gewesen. Den betroffenen Kreis Kusel hätten sie aber eher "am äußersten nördlichen Zipfel" gestreift. Am Nachmittag warnten Wetterdienste für große Teile von Rheinland-Pfalz vor schweren Gewittern.

Von allen Kindern und Erwachsenen seien noch vor Ort Elektrokardiogramme (EKG) geschrieben worden, um die Herzfunktionen zu überprüfen, sagte der Polizeisprecher. Bei 30 Kindern im Alter von neun bis elf Jahren und zwei Elternteilen seien die Ergebnisse auffällig gewesen, deshalb seien auch sie vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden. Sie gelten als leicht verletzt.

Zwei Notarzt- und fünf Rettungswagen sowie alle Freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung waren im Einsatz. Der Schiedsrichter und einer der schwerverletzten Erwachsenen wurden mit Hubschraubern in Kliniken nach Wittlich und Homburg/Saar geflogen. Der dritte Schwerverletzte wurde mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Verletzte Kinder bei Blitzeinschlag in Paris

Ebenfalls bei einem Gewitter sind in einem Park in Paris elf Menschen verletzt worden, darunter mindestens acht Kinder. Drei Kinder und ein Erwachsener seien in einem lebensbedrohlichen Zustand, teilte die Polizei mit.

Stadträtin Karen Taieb sagte, die Kinder seien für eine Geburtstagsparty im Park Monceau im achten Pariser Stadtbezirk gewesen und hatten wegen eines plötzlichen Gewitters unter einem Baum Schutz gesucht, als dort der Blitz einschlug.

Wanderer stirbt in Polen durch Blitz

Im Süden Polens starb ein 40 Jahre alter Wanderer durch einen Blitzschlag. Wie das Nachrichtenportal TVN24.pl unter Berufung auf die Bergrettung berichtete, war der Mann im Gebirgsmassiv Babia Góra an der slowakischen Grenze in ein Gewitter geraten. Zeugen hatten bereits am Nachmittag die Bergrettung alarmiert. Wegen des Unwetters konnte diese aber zunächst nicht zur Unglücksstelle vordringen. Bei ihrem Eintreffen war der Mann bereits tot.

In der weiter östlich gelegenen Region Pieninen wurden drei Bergtouristen von einem Blitz verletzt. Einer von ihnen wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, die beiden anderen wurden von der Bergrettung ins Tal und dann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal