Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Nach Bombenfund: Plötzlich landen Flugzeuge auf dem BER


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextProteste: Irans Regime fällt harte UrteileSymbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextSylter Lokal macht endgültig dichtSymbolbild für einen TextBericht: Millionen-Abfindung für BierhoffSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für ein VideoHier kommt jetzt Polarkälte – und bleibtSymbolbild für einen TextBierhoff-Nachfolge: Kandidat sagt DFB abSymbolbild für einen TextBundesliga-Kapitän beendet KarriereSymbolbild für einen TextJugendliche vergewaltigt – Foto-FahndungSymbolbild für einen TextRadfahrerin kracht in RehSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Experte sieht klare Bierhoff-NachfolgeSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Plötzlich landen Flugzeuge auf dem BER

Von dpa
30.08.2017Lesedauer: 2 Min.
Wegen einer Bombenentschärfung hat der BER seine ersten Fluggäste bekommen.
Wegen einer Bombenentschärfung hat der BER seine ersten Fluggäste bekommen. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Berlin hat die Entschärfung einer Weltkriegsbombe für Chaos im Flugverkehr gesorgt. Etliche Flugzeuge mussten umgeleitet werden – ausgerechnet zum Pannen-Airport BER.

Hunderte Flugreisende haben am Dienstagabend am Terminal des noch nicht eröffneten Berliner Flughafens BER festgesessen – Grund war die Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Berlin-Spandau. Aus Platzmangel seien Maschinen direkt neben dem noch nicht eröffneten BER-Terminal geparkt worden, sagte ein Flughafensprecher. Das neue Terminal liegt am Gelände des Flughafens Schönefeld und ist über die bereits genutzten Landebahnen erreichbar.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

"Wir mussten wegen der Tegel-Sperrung in einem kurzen Zeitfenster 24 Flugzeuge in Schönefeld annehmen, die alle fast zur gleichen Zeit ankamen. Die Flugzeuge drehten Warteschleifen und kamen wie an einer Perlenschur nacheinander herein. Da musste jeder Parkplatz ausgenutzt werden", sagte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf.

Ausnahmesituation am Flughafen

Laut Berichten von Passagieren gab es Probleme mit der Bereitstellung von Treppen. Die Fluggäste konnten zunächst nicht aussteigen. "Auch das hing mit der hohen Dichte der ankommenden Flugzeuge zusammen. Die Treppen und Busse in Schönefeld waren im Dauereinsatz, jedoch konnten sie nicht überall gleichzeitig sein. Daher kam es zu Verzögerungen. Es konnten jedoch alle Fluggäste die Flugzeuge verlassen", sagte Daniel Tolksdorf. Die Fluggäste seien schließlich per Bus zum Schönefelder Terminalgebäude gefahren worden.

"Man muss sich den gestrigen Tag als absolute Ausnahmesituation vorstellen", resümiert der Flughafensprecher. "Normalerweise werden neben dem BER-Terminal keine Flugzeuge geparkt. Es gab gestern aber keine andere Wahl, wegen der hohen Dichte der ankommenden Flugzeuge." Derzeit werde die Schönefelder Südbahn genutzt. Die Nordbahn sei nicht betriebsbereit, weil dort Renovierungsarbeiten an Gräben und den Seitenflächen stattfinden. Nord- und Südbahn sollen später auch regulär für den BER-Betrieb genutzt werden.

Tegel war nach Angaben des Sprechers am Dienstagabend rund drei Stunden gesperrt. Nach Aufhebung der Sperrung sei das Nachtflugverbot in Abstimmung mit den Behörden aufgehoben worden, um alle Flugzeuge abfertigen zu können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hier kommt jetzt Polarkälte – und bleibt
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann, Iliza Farukshina
BERFlugverkehrWeltkriegsbombe
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website