Sie sind hier: Home > Panorama >

Germania-Flieger muss wegen Notfall über Köln umdrehen – Ziel war Mallorca

Ziel Palma de Mallorca  

Germania-Flieger muss wegen Notfalls umdrehen

Von Lars Wienand

05.05.2018, 14:25 Uhr
Germania-Flieger muss wegen Notfall über Köln umdrehen – Ziel war Mallorca. Fast anderthalb Stunden in der Luft, um am Flughafen Münster-Osnabrück zu landen: Eine Germania-Maschine vom Typ Airbus A319-112 (im Foto ein Flugzeug des gleichen Typs) hatte einen Notfall gemeldet. (Quelle: dpa/Archivbild/Uwe Zucchi)

Fast anderthalb Stunden in der Luft, um am Flughafen Münster-Osnabrück zu landen: Eine Germania-Maschine vom Typ Airbus A319-112 (im Foto ein Flugzeug des gleichen Typs) hatte einen Notfall gemeldet. (Quelle: Archivbild/Uwe Zucchi/dpa)

Schreck für die Passagiere eines Germania-Fluges mit Ziel Mallorca: Ihr Airbus aus Münster musste am Freitagabend wegen eines Notfalls umkehren. Grund war ein technischer Defekt.

Ein Airbus A319-112 der Germania musste am Freitagabend nach einer kleinen Odyssee und fast anderthalb Stunden Flugzeit wieder am Startflughafen Münster-Osnabrück landen. Die Crew hatte einen Notfall erklärt.

Die Maschine mit 137 Menschen an Bord war um 21.45 Uhr in Münster mit Ziel Palma gestartet und hatte südlich von Köln umdrehen müssen. Nach mehreren Schleifen startete die Maschine über der Landebahn in Düsseldorf wieder durch, wo etliche Fahrzeuge der Flughafenfeuerwehr an der Landebahn standen. Um 23.04 Uhr setzte das Flugzeug in Münster auf. 

Flug ST4212 von Münster nach Münster statt nach Palma: Die Maschine mit Ziel Mallorca musste südlich von Köln umdrehen, drehte dann Schleifen, ehe sie wieder zurück nach Münster flog. (Quelle: Screenshot Flightradar 24)Flug ST4212 von Münster nach Münster statt nach Palma: Die Maschine mit Ziel Mallorca musste südlich von Köln umdrehen, drehte dann Schleifen, ehe sie wieder zurück nach Münster flog. (Quelle: Screenshot Flightradar 24)

Die Deutsche Flugsicherung erklärte auf Anfrage von t-online.de, die Crew habe einen technischen Defekt gemeldet. Germania bestätigte das am frühen Samstagmorgen gegenüber t-online.de. Während des Steigflugs wurde demnach im Cockpit ein Problem bei der Regelung des Kabinendrucks angezeigt.

An Bord waren den Angaben zufolge fünf Besatzungsmitglieder und 132 Passagiere, darunter drei Kleinkinder. Den Fluggästen sei nach der Landung in Münster eine Unterbringung in einem Hotel oder im Flughafen angeboten worden.

Die Maschine sei deshalb wieder in Münster gelandet, weil das auch die Heimat vieler Passagiere sei, so die Pressestelle von Germania. Um 9.30 Uhr am Samstagmorgen sollte ein Ersatzflug die Urlauber nach Mallorca bringen, hieß es.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal