Sie sind hier: Home > Panorama >

A4: Kleintransporter übersieht Stauende – Frau stirbt

Unfall auf A4  

Kleintransporter übersieht Stauende – Frau stirbt

13.09.2018, 10:35 Uhr | dpa

A4: Kleintransporter übersieht Stauende – Frau stirbt. Warndreieck auf der Autobahn: Eine Frau hat bei einem Auffahrunfall ihr Leben verloren. (Symbolbild) (Quelle: imago images/imagebroker)

Warndreieck auf der Autobahn: Eine Frau hat bei einem Auffahrunfall ihr Leben verloren. (Symbolbild) (Quelle: imagebroker/imago images)

Auf der A4 ist ein Transporter in ein Stauende gerast. Bei dem Unfall starb eine 43-jährige Autofahrerin. Zuvor hatte ein umgekippter Lkw den Stau verursacht.

Ein Kleintransporter ist auf der Autobahn 4 im Landkreis Mittelsachsen auf ein Stauende aufgefahren – dabei ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 43 Jahre alte Autofahrerin starb noch am Unfallort, wie die Polizei in Chemnitz am Donnerstagmorgen mitteilte. Der 19 Jahre alte Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zuvor war am Mittwochnachmittag ein Lkw an der Anschlussstelle Frankenberg in Richtung Chemnitz nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr gegen die Leitplanke und kippte um. Der 61 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 70.000 Euro. Die Autobahn war teilweise gesperrt.

Wegen der Bergungsarbeiten bildete sich ein Stau, auf den etwa zwei Stunden später der 19-Jährige mit dem Kleintransporter auffuhr. Während der Bergung war die A4 in Richtung Chemnitz gesperrt. Die Arbeiten dauerten bis um 3.00 Uhr am Donnerstagmorgen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal