Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Der Oktober endet mit Schnee und Sturm

Vorboten des Winters  

Oktober endet mit Schnee und Sturm

29.10.2018, 17:02 Uhr | dpa, jmt

Von Schnee bis mild: "Wildes Wetter" in Deutschland (Screenshot: dpa)
"Wildes Wetter" in Deutschland

Vom ersten Schnee bis hin zu warmem Wetter.

Von Schnee bis mild: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht von "wildem Wetter" in Deutschland. (Quelle: dpa)


Nach einem kurzen Wintereinbruch endet der Oktober mit Sturm und dichten Wolken – der November beginnt jedoch mild. Das erste Sturmtief ist dann vorübergezogen. 

In einigen Teilen Deutschlands klingt der erste Wintereinbruch schon wieder ab, in anderen nimmt er gerade erst Fahrt auf – doch überall dürfte er schon bald wieder vorüber sein. Der November beginnt nach Sturm und Schnee dann wieder mild. 

Unwetterwarnung für die Alpen

Zunächst werden bis in den Dienstag hinein aber auf den Alpengipfeln oberhalb von 1500 Metern Orkanböen mit bis zu 120 Stundenkilometern erwartet, oberhalb von 2000 Metern sogar bis zu 160 Stundenkilometer. Der Deutsche Wetterdienst hat deswegen eine Unwetterwarnung herausgegeben.

Auf dem Brocken im Harz liegen derzeit noch bis zu zehn Zentimeter Schnee. Am Sonntagmorgen war nur knapp ein Zentimeter gemessen worden. Heftiger Wind sorgte dann am Montag für Schneeverwehungen – und eisige Kälte. Gefühlt lag die Temperatur bei minus 25 bis minus 30 Grad. Tatsächlich zeigte das Thermometer aber nur minus drei Grad angezeigt. Neuer Schnee und Eis soll vorerst nicht hinzukommen. Dort setzt ab Dienstag das Tauwetter ein.

Erster Schneefall in NRW erwartet

In Nordrhein-Westfalen halten dann allerdings erst die frühen Vorboten des Winters Einzug. Am Dienstag werden laut Deutschem Wetterdienst die ersten Schneeflocken in der Eifel erwartet. Die wenigen Flocken mischen sich aber unter den erwarteten Regen und bleiben aufgrund der hohen Bodentemperaturen wohl nicht liegen. Zum Ende der Woche wird es bei 12 bis 16 Grad wieder wärmer, das Sturmtief mit starken Böen zieht davon. Am Freitag bleibt es voraussichtlich überwiegend trocken, am Wochenende ist nur vereinzelt mit Regen zu rechnen.


Auch im mittleren und östlichen Bayern dürfte sich in den nächsten Tagen mal wieder die Sonne zeigen. In Nordbayern und an den Alpen könnte es regnen. Die Temperaturen steigen wieder; sie liegen am Dienstag zwischen 8 Grad im Allgäu und 18 Grad in Passau. Ähnlich soll es im Laufe der Woche weitergehen. 

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal