Sie sind hier: Home > Panorama >

Bahnverkehr lahmgelegt: Wildschweine nahe Hamburg von Zug überfahren

Bahnverkehr lahmgelegt  

Mehrere Wildschweine von Zug überfahren

17.12.2018, 10:38 Uhr | dpa

Bahnverkehr lahmgelegt: Wildschweine nahe Hamburg von Zug überfahren. ICE: Mehrere Wildschweine verloren durch einen Zusammenstoß mit einem Zug ihr Leben. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Ralph Peters)

ICE: Mehrere Wildschweine verloren durch einen Zusammenstoß mit einem Zug ihr Leben. (Symbolbild) (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Tragisches Ende für eine Gruppe von Wildschweinen: Nahe Hamburg hat ein Zug gleich mehrere Tiere erfasst und tödlich verletzt. Der Bahnverkehr stand deshalb still. 

Eine Rotte Wildschweine hat in der Nacht zum Montag bei Hamburg den Bahnverkehr für mehrere Stunden lahmgelegt. Die Wildschweine seien um kurz nach Mitternacht in Hittfeld im niedersächsischen Landkreis Harburg auf die Schienen gelaufen, sagte eine Bahnsprecherin am Morgen. Trotz Notbremsung überfuhr ein Intercity-Zug mehrere Tiere.

Durch die Verunreinigung an dem IC und an den Schienen konnten die 150 Passagiere nicht mehr weiterfahren. Sie wurden mit einem Ersatzzug nach Hamburg gebracht. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an, um die Strecke freizuräumen. Die Bahnstrecke zwischen Buchholz und Hamburg–Harburg ist mittlerweile wieder freigegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal