Sie sind hier: Home > Panorama >

Storebælt-Brücke: Zugunglück in Dänemark – Zahl der Todesopfer steigt auf acht

Zugunglück am Großen Belt  

Dänemark: Opferzahl steigt auf acht

04.01.2019, 08:37 Uhr | nhr, dpa

Schweres Zugunglück in Dänemark

Bei einem Zugunglück in Dänemark sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Auf der Brücke über den Großen Belt prallte ein dänischer Personenzug auf einen Gegenstand, der Zug musste stark bremsen.

Dänemark: Ein Passagierzug ist in Gegenstände gekracht, sechs Menschen starben. (Quelle: t-online.de)


Nach dem Zugunglück auf der Brücke über den Großen Belt in Dänemark hat die Polizei die Zahl der Opfer auf acht korrigiert. Zunächst hieß es, sechs Menschen seien gestorben.

Bei dem Zugunglück auf der Brücke über den Großen Belt (Storebælt) in Dänemark sind zwei Menschen mehr ums Leben gekommen als ursprünglich angegeben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf acht, wie ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen sagte. Darunter seien fünf Frauen und drei Männer. Es sei weiter zu früh, eine Unglücksursache zu benennen.


Das Zugunglück hatte sich am Mittwochmorgen auf der Storebælt-Brücke ereignet. Die Polizei hatte bislang von sechs Toten und 16 Verletzten gesprochen. Bereits damit hatte es sich um das schwerste Zugunglück auf dänischen Gleisen seit 1988 gehandelt. Ob es sich bei den beiden weiteren Toten um Menschen handelt, die zuvor zu den Verletzten gezählt worden waren, ließ die Polizei am Donnerstag zunächst offen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: