Sie sind hier: Home > Panorama >

Flughafen Schönefeld: Fotos zeigen das Fast-Unglück des Regierungsfliegers

Notlandung auf dem Flughafen Schönefeld  

Fotos zeigen das Fast-Unglück des Regierungsfliegers

18.04.2019, 07:16 Uhr | dpa, nhr

 (Quelle: t-online.de)
Panne am Flughafen Schönefeld: Regierungsflieger entgeht nur knapp einer Katastrophe

Panne am Flughafen Berlin Schönefeld: Ein Jet der Flugbereitschaft der Bundeswehr hat den kompletten Flugverkehr im Südosten der Hauptstadt zeitweise lahmgelegt. (Quelle: t-online.de)

Maschine der Flugbereitschaft: Nach technischen Problemen kam der Regierungsflieger unsanft am Boden auf und legte den Flugverkehr in Berlin-Schönefeld zeitweise komplett lahm. (Quelle: t-online.de)


Das war knapp: Am Dienstag ist ein Jet der Flugbereitschaft der Bundeswehr in Berlin nur knapp einer Katastrophe entgangen. Die Aufnahmen eines Augenzeugen zeigen die dramatische Notlandung.

Nach der Notlandung einer Regierungsmaschine der Luftwaffe auf dem Flughafen Schönefeld nahe Berlin stehen nun die Verantwortlichen für die Wartung des Jets im Fokus. Ein technisches Problem hatte die Besatzung zu einer Notlandung gezwungen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sagte, es sei dem Können der Piloten zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert sei. Die Aufnahmen eines Hobbyfotografen zeigen die dramatische Landung.
 

 
Die FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack- Zimmermann hat eine Überprüfung der mit der Wartung beauftragten Unternehmen gefordert. "Es muss schnellstens geklärt werden, wie es unmittelbar nach einer Inspektion überhaupt zu einer solchen "Funktionsstörung" hat kommen können", sagt sie.

Jet sollte Bundespräsidenten befördern 

Man sollte nun Aufmerksamkeit auf die Technik-Sparte der Lufthansa und auf das Unternehmen Bombardier richten, die für die Wartung dieser Maschinen verantwortlich seien, fordert Strack-Zimmermann. "Wenn ein Fahrzeug aus der Werkstatt kommt und schwere technische Probleme hat, ist nicht der Halter schuld, sondern die Werkstatt", sagt sie. "Lufthansa Technik und Bombardier müssen sich nun knallharte Fragen gefallen lassen, denn offensichtlich wurde nur dank der professionellen Crew eine Katastrophe verhindert."
 

 
Die Maschine der Flugbereitschaft war am Dienstag nach einer umfangreichen Inspektion und Minuten nach dem Start in Berlin-Schönefeld in unkontrollierte Flugbewegungen geraten und bei der Notlandung abwechselnd mit beiden Flügeln über den Boden geschrammt. Sie hätte kurz darauf Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Stuttgart bringen sollen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Du gibst den Ton an - der neue ROCKSTER GO ist da
zum Lautsprecher Teufel Shop
Anzeige
Bequem und leicht durch den Sommer mit Ballerinas
bei BAUR
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe