Sie sind hier: Home > Panorama >

Brüssel: Leibwächter feuert aus Versehen im tschechischen Regierungsflieger

Tschechischer Regierungschef an Bord  

Leibwächter feuert aus Versehen im Regierungsflieger

29.05.2019, 20:40 Uhr | AFP, dpa

Brüssel: Leibwächter feuert aus Versehen im tschechischen Regierungsflieger. Eine Person hält eine Pistole (Symbolbild): Im tschechischen Regierungsflieger hat sich ein Schuss gelöst. (Quelle: imago images/Deutzmann)

Eine Person hält eine Pistole (Symbolbild): Im tschechischen Regierungsflieger hat sich ein Schuss gelöst. (Quelle: Deutzmann/imago images)

Schrecksekunde für Tschechiens Regierungschef Andrej Babis: Einer seiner Leibwächter hat an Bord seines Flugzeugs aus Versehen einen Schuss abgefeuert. Niemand wurde verletzt.

An Bord des tschechischen Regierungsflugzeugs ist es zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen. Aus der Dienstwaffe eines Beamten des Personenschutzes hat sich ein Schuss gelöst. Bei dem Zwischenfall am Dienstagabend nach dem EU-Gipfel in Brüssel wurde niemand verletzt. 

Tschechischen Medien zufolge wollte der Leibwächter kurz vor dem Abflug der Regierungsmaschine seine Pistole entladen. Dabei habe sich der Schuss gelöst. Die Kugel traf einen Essenswagen, wie die Aktualne.cz berichtete. Das Flugzeug mit dem tschechischen Regierungschef Andrej Babis an Bord sei schließlich mit einstündiger Verspätung abgehoben.

Niemand in Gefahr – außer der Leibwächter

Der Zwischenfall habe sich in einem abgetrennten Abteil des Flugzeugs ereignet, teilte die tschechische Polizei mit. Außer dem Personenschützer sei niemand in Gefahr gewesen. Babis' Sprecherin bestätigte den Vorfall, ohne auf Einzelzeiten einzugehen.

Die Innenrevision der tschechischen Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen löste sich der Schuss beim Wegschließen der Waffe.
 

 
Ein ähnlicher Vorfall war im Juni 1994 fast in einer Katastrophe geendet. Während eines Flugs des damaligen tschechischen Verteidigungsministers Antonin Baudys durchschoss ein Personenschützer aus Versehen den Flugzeugboden und traf einen Treibstofftank. Die Maschine musste damals notlanden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal