• Home
  • Panorama
  • Zusammensto├č mit Lastwagen: Mehr als 20 Tote bei Busungl├╝ck in Mexiko


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextFormel-1-Pilot Albon aus Klinik entlassenSymbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild f├╝r einen TextPaus will ├ärzte-Ausbildung ├ĄndernSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Unfall schockt die Formel 1Symbolbild f├╝r einen TextSturm in Sydney: Frachtschiff gestrandetSymbolbild f├╝r einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextMann st├╝rzt von Leuchtturm: LebensgefahrSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserS├╝le tritt gegen den FC Bayern nachSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Mehr als 20 Tote bei Busungl├╝ck in Mexiko

Von dpa
Aktualisiert am 30.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrleute sind nach dem Busunfall im Einsatz.
Feuerwehrleute sind nach dem Busunfall im Einsatz. Bei dem schweren Ungl├╝ck im Osten Mexikos sind 21 Menschen ums Leben gekommen. (Quelle: Civil Protection Office of Veracruz/AP./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Veracruz (dpas) - Bei einem schweren Busungl├╝ck im Osten Mexikos sind 21 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 30 wurden verletzt, als ihr Reisebus auf einer kurvigen Stra├če im Bundesstaat Veracruz mit einem Lastwagen zusammenstie├č und in Brand geriet.

17 Menschen seien in dem Reisebus gestorben, zwei in dem Lastwagen und zwei weitere sp├Ąter im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, teilte der ├Ârtliche Zivilschutz am Mittwoch mit.

Bilder des Fernsehsenders Televisa zeigten, wie der auf die Seite gekippte Bus in Flammen steht. Aufgrund des Rettungseinsatzes wurde die Landstra├če f├╝r den Verkehr gesperrt. Die Ungl├╝cksursache war zun├Ąchst unklar. M├Âglicherweise hatten die Bremsen des Lastwagens versagt.

Bei den Passagieren des Reisebusses handelte es sich um Pilger aus dem Bundesstaat Chiapas im Süden des Landes. Sie hatten die Basilika der Jungfrau von Guadalupe in Mexiko-Stadt besucht und waren auf dem Heimweg, wie Weihbischof Salvador González mitteilte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Neue Details ├╝ber Kopenhagener Amoklauf bekannt
Busungl├╝ckMexiko
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website