Sie sind hier: Home > Panorama >

Kolumbien: Polizeimotorräder rasen in Bogota in Skateboarder

Aufnahmen sorgen für Empörung  

Polizeimotorräder rasen in feiernde Skateboarder

24.06.2019, 23:08 Uhr | dru, t-online.de

Kolumbien: Polizeimotorräder rasen in Bogota in Skateboarder. Erschütternde Szene in Bogota: Der Motorradpilot der Polizei fährt einen vor ihm laufenden Skater um. (Quelle: Screenshot/Liveleak.com)

Erschütternde Szene in Bogota: Der Motorradpilot der Polizei fährt einen vor ihm laufenden Skater um. (Quelle: Screenshot/Liveleak.com)

Am "Go Skateboarding Day" feiern Skater sich und ihren Sport. In Kolumbiens Hauptstadt Bogota versuchte die Polizei, das Fest diesmal brachial zu unterbinden. Videoaufnahmen davon sorgen für Empörung.

Einmal im Jahr feiern Skater weltweit den "Go Skateboarding Day". Mit öffentlichen Aktionen und Events machen sie an diesem Tag auf sich und ihren Sport aufmerksam. In Bogota in Kolumbien gerieten die Feiern diesmal allerdings komplett aus dem Ruder. Auslöser waren offenbar rüde Übergriffe der Polizei, die nun am Pranger steht.

Videoaufnahmen der Ereignisse vom vergangenen Freitag haben weltweit für Entsetzen und Empörung gesorgt. In einer Szene ist zu sehen, wie Dutzende Skateboarder auf der Carrera Séptima, einer der wichtigsten Hauptstraßen der Stadt entlangrollen, als sich von hinten zwei Polizisten auf Motorrädern nähern. Einer von ihnen steuert mitten durch die Gruppe der Jugendlichen hindurch, ohne sein Tempo zu verlangsamen.

Und dann passiert es: Nach einigen Hundert Metern Fahrt rammt der Beamte brachial von hinten in einen Skateboarder. Der Jugendliche fliegt durch die Luft. Der Polizist scheint dies mit voller Absicht zu tun, er gibt vor dem Aufprall offenbar noch einmal Gas. Auch er stürzt zu Boden. Mehrere Skater greifen den Beamten an, er kann jedoch fliehen. Sein Kollege auf dem zweiten Motorrad sieht die Szene, dreht um, und fährt in die Gruppe Jugendlicher hinein. Auch er erwischt einen Skater frontal.

Nicht nur auf der Carrera Séptima, auch anderenorts kommt es in Bogota am Freitag zu schlimmen Szenen: Skateboarder werden von Polizeifahrzeugen angefahren, Einsatzkräfte attackieren Jugendliche, wie Videoaufnahmen zeigen. Ob und wieviele Jugendliche verletzt wurden, blieb zunächst unklar. Die Polizei berichtete, fünf ihrer Beamten seien verletzt worden.
 

 
Nachdem die Polizei zunächst erklärt hatte, der Einsatz von Gewalt sei notwendig gewesen, um den Verkehr wieder zum Laufen zu bringen und die öffentliche Ordnung wiederherzustellen, sprach sie später ihr Bedauern aus. Polizeidirektor Hoover Penilla erklärte, drei in die Vorfälle verwickelte Beamte seien vom Dienst suspendiert worden. Die Ereignisse würden untersucht.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal