t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Italien: Zirkusdompteur von Tigern getötet – vor den Augen seiner Kollegen


Kollegen mussten zusehen
Zirkusdompteur in Italien von seinen Tigern getötet

Von t-online, rew

Aktualisiert am 05.07.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Tiger: Die acht Tiger wurden nach dem Unglück in einen Zoo gebracht. (Symbolbild)Vergrößern des BildesEin Tiger: Die acht Tiger wurden nach dem Unglück in einen Zoo gebracht. (Symbolbild) (Quelle: Sun Jianxin/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vier Tiger zerfetzten den Mann: In Italien hat sich in einem Zirkus ein grausames Unglück ereignet. Die Notärzte konnten dem Opfer nicht helfen – denn die Raubkatzen ließen nicht von dem leblosen Körper ab.

In Italien ist ein Zirkusdompteur von seinen Tigern getötet worden. Das berichten italienische Medien. Das Unglück ereignete sich am Donnerstag kurz vor Beginn der Zirkusshow bei einer Probe in der Nähe der Hafenstadt Bari.

Den Berichten zufolge warf einer der acht Tiger den 61-Jährigen um, bevor sich drei weitere Raubkatzen auf den Mann stürzten und ihn zerfleischten. Anschließend spielten die Tiere weitere dreißig Minuten mit dem leblosen Körper. Die eingetroffenen Notärzte konnten dem Mann nicht helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben. Wie die Zeitung "Corriere della Sera" schreibt, versuchte das Zirkuspersonal mehrmals, die Tiger von dem Mann wegzutreiben – ohne Erfolg.


Der Dompteur starb an seinen schweren Verletzungen und einer Beschädigung der Wirbelsäule, schreibt die "Gazzetta del Mezzogiorno". Die Tiger werden nun in einen Zoo gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website