Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetterexpertin erklärt: Wo ist eigentlich der Sommer geblieben?

MEINUNGWetterexpertin erklärt  

Wo ist eigentlich der Sommer geblieben?

Von Michaela Koschak

12.07.2019, 16:47 Uhr
Wetterexpertin erklärt: Wo ist eigentlich der Sommer geblieben?. Wetter-Expertin Michaela Koschak macht Hoffnung auf mehr Sonnenschein. (Quelle: imago images/Michaela Koschak)

Wetter-Expertin Michaela Koschak macht Hoffnung auf mehr Sonnenschein. (Quelle: Michaela Koschak/imago images)

Die Juni-Hitze ist weg, der Juli dagegen wenig sommerlich. Das ist aber kein Grund, den Sommer schon abzuschreiben. Alles ganz normal für Deutschland.

Vor allem wer im Norden Deutschlands wohnt, stellt sich seit einigen Tagen sicher die Frage: Was ist nur mit dem Sommer los? Nach der Rekordhitze im Juni fühlt es sich jetzt schon fast herbstlich an, die Sonne versteckt sich ständig hinter dicken Wolken – war es das mit dem Sommer jetzt? Einige Medien malen den schwarzen Teufel bereits an die Wand ...

Ich kann Sie beruhigen, nein das war es noch nicht, wir haben doch nicht einmal Mitte Juli, da ist noch so einiges möglich. Aber ich muss Ihnen auch sagen: Wir hier in Deutschland leben nicht am Mittelmeer. Auch in Zeiten der Klimakrise gibt es mal kühlere Phasen, wie im Moment, die unterhalb des Klimamittels liegen, das ist völlig normal.

2018 war ein Ausnahmesommer

Sommer in Mitteleuropa sind eigentlich sehr wechselhaft und was wir gerade haben, ist nichts Außergewöhnliches. Warme und kühlere Phasen wechseln sich ab, auch heiße Tage sind möglich, aber Hitze und Dauersonne gehören eigentlich nicht in den typischen deutschen Sommer. Diese Garantie hat man nur südlich der Alpen. Auch wenn sich das nach dem letzten Sommer so anfühlt: 2018 war, genauso wie 2013, ein besonderer Sommer, ein Ausnahmesommer.

Ja, durch die Erderwärmung wird die Neigung zu längeren Hitze- und Dürreperioden auch in Deutschland steigen. Aber es bedeutet halt nicht, dass jeder Sommer nur von Hochdruckgebieten geprägt ist und es Sonne, Wärme und blauen Himmel über Wochen hinweg gibt. Das was wir jetzt haben, ist eigentlich ein durchschnittlich normaler Sommer.

Was macht einen "normalen" Juli aus?

Wir Meteorologen reden immer vom Klimamittel, das möchte ich Ihnen kurz erklären. Um zu sagen, ob der Sommer in diesem Jahr normal ist, vergleicht man ihn am Ende mit dem Mittel der Sommer der letzten 30 Jahre, das ist reine Statistik. Das bedeutet, wenn es beispielsweise die ersten zehn Tage im Juli ziemlich frisch ist, wie im Moment, dann aber der Wind auf Süd-West dreht und sehr heiße Luft aus Afrika zu uns weht, wie im Juni, es dann Ende des Monats Temperaturen um 22 bis 25 Grad gibt, dann haben wir eigentlich einen "normal" warmen Juli, obwohl es sehr unterschiedliches Wetter gab.


Michaela Koschak
ist Wetter- und Klimaexpertin und kennt sich mit der Atmosphäre bestens aus. Wenn Sie manchmal unsicher sind, was es mit der Klimakrise und dem Wetter auf sich hat, lesen Sie die Kolumne unserer Diplom-Meteorologin. Je mehr Sie zum Thema wissen, desto weniger verfallen Sie in Panik und desto bewusster und schonender gehen Sie mit der Umwelt um.

Kältere Tage und auch wärmere Tage gehören also zum Wetter dazu und sind völlig normal. Nur wenn es wie im Juni 2019 längere Zeit sehr heiß ist, dann haben wir außergewöhnliche Temperaturen und wie im Juni einen Rekordmonat. Seit Beginn der Wetteraufzeichnung war es in Deutschland noch nie so warm, und auch weltweit gesehen stach der Juni als deutlich zu warm heraus.

Es wird auch wieder freundlicher

Ich hoffe, Sie verstehen nun besser, dass das Wetter im Moment zum Sommer in Deutschland dazugehört und völlig normal ist. Und ich kann Ihnen schon jetzt versprechen, dass es ab Sonntag schon wieder freundlicher und wahrscheinlich auch wärmer wird.

Und ehrlich gesagt, der Regen der nächsten Tage tut vor allem der Natur nach den vielen Monaten der Dürre gut. Es wird nicht überall ausreichend Regen fallen, aber immerhin wird die Trockenheit vielerorts etwas gelindert.

Die Dürre letztes Jahr war außergewöhnlich und selbst jetzt haben viele Regionen noch damit zu kämpfen, denn auch in diesem Jahr gibt es viele lange trockene Phasen. Also freuen wir uns über die Regenwolken der nächsten Tage mit der Natur.
 


Nehmen Sie mal einen tiefen Atemzug bei Regen, es kann himmlisch riechen. Und versetzen Sie sich mal in eine Pflanze und erfreuen sich am wohltuenden Wasser.

An den Küsten sieht es ab Samstag und im restlichen Deutschland ab Sonntag schon wieder deutlich freundlicher und sommerlicher aus: "normal-deutsch-sommerlich"!

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal