• Home
  • Panorama
  • Wetter in Deutschland – Der Wochenanfang bringt Hitze, Starkregen und Gewitter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextUSA: 39 Häuser bei Explosion beschädigtSymbolbild für einen TextSPD-Chef rügt Ampel-MinisterSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextNeue Rolle: Johnny Depp feiert ComebackSymbolbild für einen TextBerlusconi will wieder ins ParlamentSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Boss zu Vorwürfen gegen Nico SchulzSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Hitze, Gewitter, Starkregen: Das ist der Start in die Woche

Von dpa, tyh

Aktualisiert am 26.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Am Sommerhimmel braut sich etwas zusammen: Das sommerliche Wetter bleibt vorerst – doch gesellen sich Schauer und teils starke Gewitter dazu.
Am Sommerhimmel braut sich etwas zusammen: Das sommerliche Wetter bleibt vorerst – doch gesellen sich Schauer und teils starke Gewitter dazu. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Hoch "Corina" zieht weiter nach Osten, aber für einige Tage wird das schöne Wetter mit mehr als 30 Grad in Deutschland noch anhalten. Regional kann es jedoch zu Starkregen und Gewittern kommen.

Das Hochdruckgebiet "Corina" hat zum Start in die neue Woche nicht nur hohe Temperaturen, sondern auch Blitz und Donner im Gepäck. Wo es zu Gewittern kommt, muss in den kommenden Tagen auch mit unwetterartigem Starkregen in Hessen gerechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

"Das schon seit Tagen wetterbestimmende Hochdruckgebiet "Corina" verlagert zwar seinen Schwerpunkt zunehmend in den Westen Russlands, dem meist sonnigen und sehr warmen Sommerwetter über Deutschland tut dies aber in vielen Regionen keinen Abbruch", teilte Florian Bilgeri vom DWD in Offenbach am Samstag mit. Verantwortlich hierfür sei eine sogenannte Hochdruckbrücke zwischen "Corina" und einem Azorenhoch.

Es wird bis zu 34 Grad heiß

Der Montag geht zunächst heiter los, im Tagesverlauf können sich aber kräftige Gewitter mit Starkregen entwickeln, hieß es. Betroffen sei davon das ganze Bundesgebiet, außer der Norden und der südliche Oberrhein. Die Temperaturen klettern auf 29 bis 33 Grad, in Hochlagen auf bis zu 27 Grad. Abseits von Gewittern weht ein meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

  • Niederschlagsradar: XXL-Karte mit den aktuellen Niederschlägen
  • Unwetterzentrale: Alle aktuellen Warnungen
  • Suche: So wird das Wetter an Ihrem Ort


Für den Mittwoch erwarten die DWD-Meteorologen zunächst den Durchzug hoher Wolkenfelder. Am Nachmittag und Abend könnte es dann bei Temperaturen zwischen 30 und 34 Grad abermals zu örtlichen Hitzegewittern kommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Tote bei schwerer Explosion in Indiana
DeutschlandRussland
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website