Sie sind hier: Home > Panorama >

Entschärfung von Weltkriegsbombe in Trier-Euren – 2.300 Bewohner evakuiert

2.300 Bewohner evakuiert  

Entschärfung von Weltkriegsbombe in Trier-Euren

22.09.2019, 12:08 Uhr | dpa

Entschärfung von Weltkriegsbombe in Trier-Euren – 2.300 Bewohner evakuiert. Eine Weltkriegsbombe: In Trier müssen 2.300 Menschen ihre Häuser für eine Entschärfung verlassen. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Uwe Zucchi)

Eine Weltkriegsbombe: In Trier müssen 2.300 Menschen ihre Häuser für eine Entschärfung verlassen. (Symbolbild) (Quelle: Uwe Zucchi/dpa)

In Trier sind am Morgen über 2.000 Menschen evakuiert worden. Eine Weltkriegsbombe muss entschärft werden, die auf einer Baustelle entdeckt wurde. 

Zur Entschärfung einer 250 Kilogramm schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen in Trier-West am Sonntagmorgen rund 2.300 Menschen ihre Häuser vorübergehend verlassen. Der Kampfmittelräumdienst will gegen 12.30 Uhr den Zünder des britischen Blindgängers unschädlich machen.

Eine Notunterkunft für die Anwohner ist nach Angaben der Stadt Trier im Messepark eingerichtet. Die Bombe war am Dienstag bei routinemäßigen Sondierungen während Bauarbeiten an einer Sportanlage im Stadtteil Euren gefunden worden.
 

 
Für die Arbeiten müssen Anwohner in einem Radius von 500 Metern ihre Häuser verlassen. Die Zufahrten zu dem Gebiet werden laut Stadt ab 10 Uhr gesperrt. Ab 11 Uhr kontrollieren Polizei und Feuerwehr, ob alle Häuser geräumt sind. Stadtbusse werden umgeleitet. Die britische Fliegerbombe wird seit ihrem Fund vor Ort bewacht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal