Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter heute: So ungemütlich wird es am Wochenende in Deutschland

Wetter in Deutschland  

Der Herbst macht, was er will – auch am Wochenende

Von Liesa Wölm

05.10.2019, 17:37 Uhr
 (Quelle: Manngold/Imago)
Ungemütlicher Herbst in ganz Deutschland

Wolkig und regnerisch wird es in Deutschland. Auch die Temperaturen bleiben herbstlich. Teils fallen sie sogar in den einstelligen Bereich. (Quelle: t-online.de)

Wetter in Deutschland: So ungemütlich wird der Herbst zu iWochenbeginn. (Quelle: t-online.de)


Am Wochenende trifft es noch einmal jedes Bundesland: Mal regnet es hier, mal regnet es dort. Die Temperaturen sinken weiter. Lässt sich auch irgendwo die Sonne blicken?

Der Tag der Deutschen Einheit ist in der Bundesrepublik zwar nicht komplett ins Wasser gefallen, aber besonders freundlich zeigte er sich auch nicht. Wie sieht das Wetter am Wochenende aus? Kleiner Tipp: Zwischenzeitlich ist es wohl die beste Idee, mit Decke und Tee auf dem Sofa zu bleiben. 

Sonnige Aussichten für die Ostsee

Am Freitag wird es im ganzen Land verbreitet wolkig und regnerisch. Besonders im Westen kann sich die Sonne nicht durch die Wolken kämpfen. Hier gibt es teils kräftigen Niederschlag. Die Schauer ziehen im Laufe des Tages gen Osten, wo es morgens noch freundlich ist.

"Am sonnigsten wird es an der Ostsee", sagt der Wetterexperte der Meteogroup, Dirk Thiele, im Gespräch mit t-online.de. Am Nachmittag kann es aber auch hier zu Schauern kommen. In der Bundeshauptstadt und in München werden es 12 Grad. Hamburg erreicht 11 Grad, im Westen wird es etwas wärmer: Kölns Thermometer zeigen 14 Grad. 

So wird das Wetter am Wochenende

"Am Wochenende kommt ein Zwischenhocheinfluss", sagt Thiele. In der Nacht zu Samstag ziehen Ausläufer des Hurrikans "Lorenzo" übers Land, doch nicht jeder ist betroffen. Im Norden ist es teilweise sehr freundlich – Sonne, Wolken und Schauer wechseln sich ab.

"Im Südosten wird es nass, in den Alpen sogar sehr nass", meint Thiele. Dort kann es zu ergiebigen Niederschlägen kommen. Im Westen bleibt es verbreitet trocken. Dresden und Kiel kommen auf 10 Grad, Nürnberg auf 12 Grad. 13 Grad gibt es in Duisburg

Wochenstart bleibt wechselhaft

"Am Sonntag kommt dann der nächste Tiefausläufer", prognostiziert der Wetterexperte. Im Westen und Richtung Saarland regnet es viel. Der Nordosten und Osten zeigen sich wechselhaft mit Wolken und Schauer, aber durchaus öfter mal sonnig. Schleswig und Potsdam erwarten 10 Grad, auch in Rosenheim und Saarbrücken bleibt es mit 13 Grad frisch. 
 

 
Anfang der Woche soll sich das nicht ändern: "Es wird sogar noch frischer", sagt Thiele. In München und Rügen sinken die Temperaturen auf einstellige Werte: Hier werden es kühle 8 Grad. Berlin kommt noch auf 10 Grad, Bochum auf 12 Grad. Verbreitet wird es trockener, die Wolken halten sich aber vielerorts noch. "Gerade in der Mitte des Landes und im Nordwesten wird es hingegen freundlich und sonnig", sagt der Wetterexperte. In den Alpen kann es wieder sehr nass werden, denn im Süden tummeln sich die dichten Wolken.

Verwendete Quellen:
  • Meteogroup

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal