Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter: Zeitplan des Sturmtief "Sabine" – Expertin klärt auf

Zeitplan des Unwetters  

Wann Orkantief "Sabine" wo eintrifft

10.02.2020, 00:20 Uhr | t-online.de, rew

Orkantief "Sabine": Sturmfluten erreichen Küsten, Fernverkehr läuft wieder an

Am Sonntagabend erreichte Orkantief "Sabine" Deutschland. Sturmfluten haben die Küsten erreicht. Bereits in der Nacht waren vielerorts Bäume entwurzelt worden, der Fernverkehr der Deutschen Bahn läuft seit dem Vormittag wieder an. (Quelle: t-online.de)

Sturmfluten an den Küsten, Kran auf dem Frankfurter Dom: So wütete Orkantief "Sabine" in Deutschland. (Quelle: t-online.de)


Drei Tage lang soll "Sabine" über Deutschland fegen. Schon in der Nacht zu Montag richtet es an vielen Orten Schäden an. Doch wo trifft es wann ein? Wetter-Expertin Michaela Koschak weiß, wo die Unwetter wann auftreten.

Das Orkantief "Sabine" wird Deutschland von Sonntag bis Dienstag beschäftigen. Michaela Koschak, Diplom-Meteorologin und Wetter-Kolumnistin für t-online.de, erklärt, wie der zeitliche Ablauf des Sturmtiefs aussehen wird.

Die Vorläufer des Orkantiefs haben Deutschland am Sonntagnachmittag erreicht – zunächst im Nordwesten. An der Nordsee wehte der Wind tagsüber mit einer Stärke von 10. Auch in Bremen wurden am späten Nachmittag bereits Böen von um die 100 Kilometer pro Stunde gemessen. "Gegen das, was noch kommt, ist das aber alles harmlos", sagt Koschak. Denn obwohl bereits die aufziehenden Unwetter sehr stark ausfielen, schob sich das eigentliche Orkantief erst ab 22 Uhr über Deutschland.

Bis zum Montagmorgen zog es dann bis in den Süden, zwischen 7 und 10 Uhr werden die Unwetter am Alpenrand ankommen. In Bayern und Baden-Württemberg soll sich "Sabine" besonders stark austoben. "Hier wird es noch krasser", sagt Koschak und erklärt: "Die Kaltfront staut sich vor den Bergen, man spricht von einem sogenannten Leitplanken-Effekt."

Auf dem Brocken wehen heftige Böen

Doch selbst die Vorläufer von "Sabine" haben es in sich: Auf dem Brocken im Harz tobten schon am Nachmittag Böen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 150 km/h, bis zu 190 km/ könnten es noch werden, vermutet Koschak.

Hier kommen Sie zu unserer Unwetter-Karte

Das Unwetter zieht zwischen 19 Uhr und Mitternacht von NRW über Thüringen bis zur Ostsee, dort kann es in diesem Zeitraum sehr stürmisch werden. Bis 4 Uhr erreicht die Kaltfront wahrscheinlich die Linie Saarland-Berlin/Sachsen. Zwischen 4 und 7 Uhr wird es am windigsten vom Oberrhein bis zum Bayrischen Wald/Oberlausitz. Am Montagmorgen und am Vormittag sind dann Baden-Württemberg, Bayern und der Alpenrand dran – und wie gesagt: Hier zeigt "Sabine" ihre volle Kraft.

Grundsätzlich ist auch dann Vorsicht geboten, wenn das Schlimmste eigentlich vorbei ist, erklärt Koschak: "Hinter der eigentlichen Kaltfront können Schauer, Gewitter und auch weitere Orkanböen folgen. Man spricht dann von einem Schnellläufer, der dem Sturm hinterherzieht."

Und was macht "Sabine" momentan? Alle aktuellen Infos lesen Sie in unserem Newsblog.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit Diplom-Meteorologin Michaela Koschak

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal